1. Home
  2. Style
  3. Lifestyle
  4. Guetsli Aufbewahrung: Wenn nicht in der Dose, wie lagert man das Gebäck richtig und wie bleibt es frisch?

Frische Festtage

Nicht in der Dose – wie lagert man Guetsli richtig?

Sie spriessen gerade in Hülle und Fülle aus unseren Öfen. Weihnachtsguetsli im Advent backen is Life. Doch wohin mit ihnen? Die klassischen, eigentlich dafür gedachten Dosen machen da nämlich nur begrenzt Sinn. Wie man sie statt dessen richtig lange haltbar macht.

Weihnachtsguetsli

Wohin mit dem Guetsli-Segen, der sich derzeit in aller Öfen einstellt?

Getty Images/Foodcollection

Teeli kochen, Flauschesocken an und ab auf den Sessel an der Heizung. Romantisch. Spätestens da steht er an, der Griff in die Guetslidose. Die sind derzeit prall gefüllt, denn buntes Backen gehört zum Advent wie früher das Weiss zu Weihnachten. Man stellt sich jetzt Fragen wie: Sind wir eher der Zimtstern-Typ? Die Makronenperson oder der Lebkuchenmann? Vor lauter Guetslirezepten sieht man manchmal den Ofen vor lauter Teig nicht mehr. Und hat man sich erst entschieden (sie alle gemacht oder aus mangelnder Begabung nur eine Sorte), muss man sie noch aufbewahren. Nicht irgendwo und irgendwie, sondern am besten richtig.

Mehr für dich

Die verzierten Blechdosen passen da wunderbar zum festlichen Vibe. Wie gemacht für den Festtagstisch. Aber eben nicht die beste Option, um ihr Inneres möglichst lange frisch zu halten. Das Problem liegt bei der ganzen Luft: Wenn die stärkehaltigen Lebensmittel (dazu gehören Weihnachtsguetsli) dieser ausgesetzt sind, wird ihnen automatisch Feuchtigkeit entzogen und sie trocknen aus. Klassische Blechdosen lassen sich nicht zu 100 Prozent luftdicht verschliessen, womit die Trockenzeit vorprogrammiert ist. 

Raus aus der Dose, rein in…

Damit die Guetsli auch nach einigen Wochen Lagerung frisch schmecken und nicht hart und trocken werden, ist die Lagerung in luftdicht verschliessbaren Gefässen folgeweise ideal. Solche aus Plastik haben diese Eigenschaft, aber sind halt eben leider Plastik. Solche Teilchen aus Mürbeteig vertragen dieses Ambiente nicht und werden schnell weich. Viel schöner und nachhaltiger sind darum zum Beispiel grosse Einmachgläser. Jede Sorte sollte übrigens in einem separaten Gefäss gelagert werden. Damit sie jeweils ihr eigenes Aroma behalten.  

1970s Iced And Decorated Home Baked Christmas Holiday Cookies In Jar On A Plate And In A Box With Paper Lace Doily. (Photo by H. Armstrong Roberts/ClassicStock/Getty Images)

Im Glas oder in der Dose – sieht beides maximal dekorativ aus, ist aber nicht beides maximal nachhaltig.

H. Armstrong Roberts

Gratis-Tipp dazu: Wenn man sich wirklich hat mitreissen lassen und für die genug für die kommenden paar Monate gebacken hat, kann man die Kreationen einfrieren. Portionsweise in Gefrierbeuteln (luft- und wasserdicht). Zum Verzehrt dann wieder kurz tauen lassen und für ein paar Minuten bei 180 Grad aufbacken. Für frische Weihnachten im Frühling.

Von zin am 27. Dezember 2021 - 14:45 Uhr
Mehr für dich