1. Home
  2. Body & Health
  3. Fitness
  4. Diese Fehler nach dem Training machen das Workout hinfällig

Effekt gleich Null

Diese Fehler nach dem Sport ruinieren das Workout

Ihr könnt noch so oft trainieren, wenn ihr diese Fehler begeht, bringt selbst das härteste Training nur eins: nichts.

Shot of an attractive young runner out on the track
Ihr verausgabt euch regelmässig stundenlang beim Sport, aber irgendwie lässt der Effekt auf sich warten? Dann begeht ihr wahrscheinlich folgende Fehler. Getty Images

Klar, nach dem Training ist man müde und ausgepowert. Trotzdem müssen wir gerade dann unbedingt noch ein paar ausschlaggebende Dinge beachten. Sonst war der ganze Aufwand leider völlig umsonst und die Bikinifigur der Träume bleibt in unerreichbarer Ferne. Wäre doch schade, oder?

Fehler 1: Zu kurze Regeneration

Ihr möchtet nach dem Sport so schnell wie möglich nach Hause? Das ist verständlich. Trotzdem solltet ihr euch nach dem Training unbedingt dehnen und ausruhen. Muskelkater und Verletzungen sind sonst vorprogrammiert. Das perfekte Indiz, um zu wissen, wie lang die Cool-Down-Phase dauern muss, ist der Herzschlag. Sobald sich der Puls wieder normalisiert, dürft ihr endlich heim. 

Fehler 2: Das Essen auslassen

Oft versuchen wir durch den Sport abzunehmen. Deshalb gehört meist auch eine strikte Diät zum Workout-Programm. Das ist okay. Nur nicht direkt nach dem Training. Sprich: 15 Minuten bis zu zwei Stunden. Wer länger mit dem Essen wartet (oder es gleich ganz ausfallen lässt), riskiert eine Unterversorgung der Muskulatur und einen ausgemergelten Glykogenspeicher. Dann heissts: Gummi statt Muckis.

Fehler 3: Zu wenig trinken

Ausreichend Wasser zu trinken ist vor und nach dem Sport extrem wichtig, sonst dehydriert der Körper. Als Folge dessen sinken Muskelkraft und Ausdauer. Das ist nicht nur während des Trainings kontraproduktiv, sondern beeinflusst auch den langfristigen Erfolg. Denn: Wer wenig trinkt, der baut weniger schnell Muskeln auf. 

Das passiert, wenn man täglich warmes Wasser trinkt >

Fehler 4: Saunieren

Hach, nach dem Workout schön in der Sauna entspannen? Klingt nett, ist allerdings nicht zu empfehlen. Durch das erneute Schwitzen verlieren wir nicht nur wiederholt Wasser (siehe Punkt 3), sondern gefährden auch noch unser Immunsystem. Diverse Studien fanden heraus, dass das Infektionsrisiko nach dem Leistungssport erhöht ist. Der Saunagang ist also eine zusätzliche Belastung für den Körper und erhöht die Möglichkeit einer bakteriellen Erkrankung. Vor dem Saunagang also lieber ein paar Stunden regenerieren.

Fehler 5: Falsche Ernährung

Eine kleine Sünde darf man sich nach dem Workout als Belohnung ruhig erlauben, schliesslich hat man gerade so viele Kalorien verbrannt. Oder? Von wegen! Zu fettige oder zuckerhaltige Lebensmittel machen das Training gleich wieder zunichte. Dazu gehören übrigens auch süsse «Sport»-Drinks. Lieber zu Wasser greifen. Wer gern ein bisschen Geschmack hat, der darf das Wasser auch ruhig mal gegen ein Glas Apfelschorle eintauschen. 

am 1. April 2019