1. Home
  2. Body & Health
  3. Food
  4. Veganes Bananenbrot ohne Bananen: So gehts

Sachen gibts, die gibts gar nicht

Dieses leckere Bananenbrot kommt ohne Bananen aus

Bananenbrot ist wahnsinnig hip, gesund und lecker – vorausgesetzt ihr steht auf Bananen. Ist das nicht der Fall, müsst ihr nicht länger traurig sein. Zwei findige Foodbloggerinnen haben eine Alternative entwickelt, die ganz ohne das gelbe Obst auskommt.

Placeholder

Das Breadini ist die bananenfreie Alternative zum Bananenbrot. 

healthy and happy, jea.ruh

Ob Matcha Latte, Chiasamen oder Avocado-Toast – immer mal wieder tauchen Hip-Foods am Lebensmittelhorizont auf, um die man kaum herumkommt. Outet man sich als Verweigerer (meist einfach, weil einem die Zutaten nicht schmecken) wird man von allen Seiten schief angeguckt und wünscht sich nichts sehnlicher, als dass der Hype bald vorüber ist. Okay, wir haben die Situation vielleicht ein kleines bisschen überspitzt. Allerdings aus gutem Grund. Denn kennt ihr den oben beschriebenen Struggle bisher vom Bananenbrot, kommt jetzt eure Rettung: Sabrina von Healthy & Happy und Jeanette von jea.ruh haben ein ebenso gesundes Rezept entwickelt, das ganz ohne Bananen auskommt – das Breadini.

Placeholder

Mit Kaffe oder Saft macht sich das Breadini super als Frühstück.

healthy and happy, jea.ruh
Related stories

Die Kombi aus Brot und Kuchen stellen sie in ihrem neuen E-Book «Breadini – for everyone and everywhere» mit 12 verschiedenen Rezepten vor. Eine Variante, die noch dazu perfekt in den Herbst passt, dürfen wir aber schon jetzt mit euch teilen: 

Fluffy Apple Breadini

Basisbrot

  • 2 Eier (oder diese veganen Alternativen)
  • 180 g Apfelmark
  • 180 g Joghurt (Natur, Kokos oder Soja)
  • 60 ml Ahornsirup
  • 100 g gemahlene Nüsse
  • 100 g Dinkelmehl
  • 1 Prise Salz
  • 1 TL Backpulver

Adding

  • 2 EL Cashewbutter
  • 1 EL Zimt
  • 100 g getrocknete Cranberries

Topping

  • 1 Apfel in Scheiben
  • 1 handvoll gehackte Haselnüsse

Zubereitung:

Eine Kastenform mit Backpapier auslegen und den Ofen auf 180 Grad Umluft vorheizen. Anschliessend Eier, Apfelmark, Joghurt und Ahornsirup zu einer cremigen Masse mixen. Alle anderen Zutaten nach und nach hinzufügen und die fertige Masse in die Form füllen. Mit Apfelscheiben und Haselnüssen garnieren. 40-45 Minuten muss das Brot im Ofen goldbraun backen. Im Anschluss auf einem Gitter auskühlen lassen uuund: geniessen! 

Von Malin Mueller am 11.09.2019
Related stories