1. Home
  2. Body & Health
  3. Food
  4. Leichtes Rezept von Fanny Frey: Pesto aus statt Basilikum

Leckerer Zeitvertreib

Frisches Spinat-Zitronen-Pesto zum Selbermachen

Pasta und Tomatensauce gehortet? Wer den Notvorrat mit etwas Originellem aufstocken und sich zudem kreativ in der Küche austoben will, dem sei gesagt: Pesto geht auch anders. Anstelle von Basilikum nehme man Spinat und füge viel Zitrone hinzu. Ein Rezept als Frühlingsgruss – von Food-Bloggerin Fanny Frey.

Pesto

Pesto geht immer.

Fanny Frey

«Die Pestosauce hat es mir angetan. Ich probiere gerade alle möglichen Variationen aus und kombiniere sie mit Pasta, Gnocchi oder auch Gemüse. Für diese Version habe ich anstelle von Basilikum Spinat verwendet und anstatt Pinienkernen Cashewnüsse und Hanfsamen hinzugefügt. Ausserdem versehe ich das Pesto mit reichlich Zitrone, was der Sauce eine wunderbare Frische verleiht – ein Vorgeschmack auf den Frühling, der jetzt im März so richtig beginnt. Das Spinat-Zitronen-Pesto werde ich in einigen Wochen bestimmt auch zu frischem Spargel oder geröstetem Broccoli servieren, wenn die Saison dafür reif ist. Zu guter Letzt kann ich mir das Pesto auch wunderbar in einem meiner Leibgerichte, Trofie alla genovese, vorstellen. Hierbei handelt es sich um ein Gericht aus Trofie (Pasta), Kartoffeln, grünen Bohnen und Pesto.»
Fanny Frey, fannythefoodie.com, @fannythefoodie

Zutaten

40 g Cashews, geröstet
125 g Spinat, frisch
2 EL Hanfsamen
1 Knoblauchzehe
1 Zitrone, Saft und Schale
2 EL Hefeflocken
1dl Olivenöl 
1/2 TL Salz

Zubereitung

Ofen auf 190 Grad vorheizen, Cashewnüsse ungefähr 7 Minuten anrösten.
Alle Zutaten im Mixer zu einem geschmeidigen Pesto verarbeiten. In ein Glas abfüllen und direkt servieren oder mit Olivenöl abdecken. So ist der Pesto rund zwei Wochen im Kühlschrank haltbar.
Das Pesto mit der Pasta Ihrer Wahl servieren. Dazu diese al dente kochen, etwa 0,5 Deziliter Pastawasser behalten, und alles mit dem Pesto vermengen.

Mehr für dich
Von Nina Huber am 17.03.2020
Mehr für dich