1. Home
  2. Body & Health
  3. Food
  4. Früchte, Gemüse, Edamame, Getränke, Cracker – 5 gesunde Snack-Alternativen für die Badi

Naschen erlaubt!

Fünf gesunde Snacks für die Badi

Zurzeit sind das Seebecken und die Badi zu unserer zweiten Heimat geworden. Eine Tatsache, die uns nicht weiter stört. Wären da nur nicht die vielen Versuchungen, die am Kiosk lauern. Diese 5 gesunden Snack-Alternativen lassen den Heisshunger erst gar nicht aufkommen.

Shutterstock/Ekaterina 1525

Das ideale Badi-Picknick hat einen hohen Wasseranteil und möglichst wenig Kalorien. 

Shutterstock/Ekaterina 1525

Die Hitze hält an und damit unsere feuchtfröhlichen Wochenenden und Feierabende, die wir aktuell möglichst in der Nähe vom Wasser verbringen. Während Planschen zu unserem zweiten Hobby geworden ist, sind wir auch zu Ober-Naschkatzen mutiert und nehmen es aktuell mit der Ernährung nicht ganz so streng. Viel zu verlockend ist der Duft frisch frittierter Pommes und grillierter Würste aus dem Kiosk, oder der Anblick des Glaces, das die oder der Sitznachbar*in zwei Badetücher weiter genüsslich mampft.

Mehr für dich
 
 
 
 

Fritten und Eis sind in Massen kein Problem. Sie werden erst zu einem, wenn wir uns täglich – und nur noch als Hauptmahlzeit – davon ernähren. Damit wir nach diesem (endlich langen) Sommer keine Extra-Kilos auf den Hüften haben, sollten wir stattdessen zu diesen 5 Snack-Alternativen greifen. Sie sind gesund und stoppen unser Verlangen nach Junk-Food.

Früchte

Sie sind gesund und erfrischend. Darum verwundert es nicht, dass Früchte für viele die erste Wahl sind. Wassermelonen, Beeren, Mangos und Aprikosen sollten wir dabei bevorzugen, da sie sekundäre Pflanzenstoffe enthalten, die unsere Haut zusätzlich vor schädlichen UV-Strahlen schützen. Das heisst allerdings nicht, dass wir uns ab sofort nicht mehr eincremen müssen. Sonnenschutz ist nach wie vor ein Muss, um uns ausreichend vor Hautkrebs und einem Sonnenbrand zu schützen. Einziger Wermutstropfen: Aufgrund des darin enthaltenen Fruchtzuckers sollten wir es mit den süssen Früchtchen nicht übertreiben. Ansonsten sind nämlich auch sie Dickmacher.

Gemüse

Ihr geringer Zuckeranteil macht sie zur besten Snack-Wahl überhaupt. Damit uns beim Naschen nicht langweilig wird, essen wir Gemüse am liebsten zusammen mit einem leichten Dip aus Magerquark, den wir mit Kräutern und Gewürzen anreichern. Zum Dippen eignen sich vor allem Rüebli, Peperoni, Gurken – die wir vorab in Scheiben schneiden – und Cherry-Tomätli. Besonders Letztere sind reich an Vitaminen und Wasser, was unserem Organismus an Hitzetagen zugute kommt.

Edamame

Gut, hierbei handelt es sich auch um ein Gemüse, aber eines, das wir hervorheben möchten. Denn die kalorienarmen und leichten Bohnen sind der perfekte Snack für einen Badetag. Die grüne Hülsenfrucht ist reich an Ballaststoffen, Eiweiss – eine halbe Tasse enthält so viele Proteine wie zwei Eier – und gesunden Kohlenhydraten. Aufgrund der vielen Ballaststoffe sättigen Edamame nicht nur, sondern halten auch unseren Blutzuckerspiegel konstant. Sprich: Wir bekommen keine Heisshungerattacken auf Ungesundes.

Getränke

Ab und zu eine Cola oder ein anderes Süssgetränk zu trinken, ist völlig okay. Es sollte jedoch nicht zur Gewohnheit werden – besonders dann, wenn wir aufgrund der Hitze sehr durstig sind. Wem Leitungs- oder Mineralwasser zu fad ist, kann es mit Zitronen, Gurken oder Beeren aufmotzen. Immer noch nicht überzeugt? Dann sorgt ihr mit einem selbstgemachten Eistee – natürlich ohne Zucker – für Abwechslung. Etwas Ingwer oder Honig sorgt zusätzlich für Geschmack.

Knabbereien

Wer etwas Festes und Salziges bevorzugt, greift alternativ zu knusprigen Crackern aus Vollkornmehl. Da wir beim Sonnenbaden ins Schwitzen kommen und unser Organismus dadurch wertvolle Salze verliert, füllen wir mit Knäckebrot und Co. unseren Salzspeicher wieder auf. Wer jedoch Süsses bevorzugt, schnappt sich stattdessen einen Proteinriegel, der keine Zusatzstoffe und herkömmlichen Zucker enthält. Diese belasten unseren Körper gerade an Hitzetagen unnötig und liegen zudem schwer im Magen.

Von kiv am 3. August 2022 - 16:09 Uhr
Mehr für dich