1. Home
  2. Body & Health
  3. Food
  4. Rezepte für Dosentomaten

Leckere Verwertung

Ideen für eure Dosentomaten, die keine Pasta sind

Was neben Toilettenpapier und Nudeln am meisten gehamstert wurde? Eindeutig Dosentomaten. Ist euch die Lust auf die ständige Pasta al Pomodoro aber inzwischen auch schon vergangen, haben wir hier drei erfrischend neue Gerichte auf Tomaten-Basis für euch.

Placeholder

Wie wärs mal mit einer Portion Poulet mit Tomatenrahm statt der ewigen Pasta al Pomodoro? 

https://juliasalbum.com/

Wie die Pandemie sich entwickeln würde, konnte niemand so ganz voraussagen. Dass die Supermärkte nicht auf einen Schlag dichtmachen, war allerdings von Anfang an recht klar. Trotzdem bangten zu Beginn der Quarantäne so viele Menschen um ihr täglich Brot, dass die Regale förmlich geplündert wurden. Vor allem die Pasta-Abteilung mussten dran glauben. Tja, und jetzt? Haben die Lebensmittelgeschäfte natürlich noch immer geöffnet und wir hocken auf den Vorräten. Damit die gehamsterten Produkte nicht im Küchenschrank versauern, zeigen wir euch regelmässig, was man Kreatives damit anstellen kann. Was sich aus Spaghetti so zaubern lässt, haben wir euch hier bereits vorgekocht. Diesmal an der Reihe: Dosentomaten. Dass die kombiniert mit Pasta schon allen zum Hals raushängen, können wir uns denken. Deshalb präsentieren wir euch nun drei erfrischende Rezepte, um eure vorrätigen Konserven zu verwerten. 

Poulet in cremiger Tomatensauce

Zutaten:

  • 1 EL Olivenöl
  • 4 Pouletbrüste
  • 1 Dose Tomaten
  • 2 Knoblauchzehen
  • 125 ml Rahm
  • 150 g frischen Spinat
  • Basilikumblätter
  • Salz
  • Pfeffer
  • Parmesan

Zubereitung:

Bratet das Poulet mit dem Olivenöl, Salz und Pfeffer von beiden Seiten für circa fünf Minuten an. Holt es dann erst mal aus der Pfanne und legt es beiseite. Reduziert die Hitze und gebt Knoblauch, Tomaten und Rahm in die Pfanne. Anschliessend kommen Spinat und Basilikum hinzu. Haben die ihr Volumen reduziert, darf sich auch das Fleisch wieder dazugesellen. Kocht es so lange in der cremigen Tomatensauce, bis es komplett durch ist. Vor dem Servieren nach Belieben Parmesan auf eurer fertiges Gericht reiben.

Mehr für dich

Auberginen-Pizza

Zutaten:

  • 1 grosse Aubergine
  • 1 EL Olivenöl
  • 1 Dose Tomaten
  • 2 Knoblauchzehen
  • ½ Zwiebel
  • eine Handvoll Babyspinat
  • 1 Mozzarella
  • Oregano
  • Salz
  • Pfeffer

Zubereitung:

Den Ofen auf 200 Grad vorheizen. Schneidet die Aubergine in möglichst gleich grosse Scheiben. Legt diese auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech und beträufelt sie mit etwas Olivenöl. Schiebt die Scheiben im Anschluss für sieben bis zehn Minuten in den Ofen. Zwiebel und Knoblauch klein hacken und in einer Pfanne anbraten. Wenn beides goldbraun ist, leert ihr die Dosentomaten darüber und schmeckt mit Salz und Pfeffer ab. Jetzt dürfen die Auberginen kurz aus dem Ofen. Belegt sie mit der Tomatensauce, Spinat und dem gerieben Mozzarella. Fertig? Dann kommen die Scheiben wieder zurück in den Ofen – bis der Käse geschmolzen ist. Wer mag, garniert die fertigen Pizza-Stücke am Ende mit etwas Oregano.

Falafel Curry

Zutaten:

  • Falafel (fertig gekauft oder selbstgemacht)
  • 100 g Cashewkerne
  • 1 Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 kleines Stück Ingwer
  • 20 g Olivenöl
  • 2 Dosen Tomaten
  • 250 g Rahm
  • 2 Tassen Reis
  • Salz Pfeffer
  • Currypulver
  • Chiliflocken

Zubereitung:

Öl, Cashews, die Zwiebel, den Knoblauch und Ingwer in einer Pfanne erhitzen. Im Anschluss die Tomaten, Rahm und die Gewürze hinzugeben. Die Sauce in einem Mixer pürieren, bis sie schön cremig wird. Im Anschluss die Falafel hineingeben. Gleichzeitig den Reis kochen. Das Curry beim Servieren nach Belieben mit Koriander bestreuen.

En Gute! 

Von Denise Kühn am 23.04.2020
Mehr für dich