1. Home
  2. Body & Health
  3. Food
  4. Aus Kartoffelchips Kartoffelstock machen

Resten-Essen

Kartoffelstock aus Chips? Wir habens ausprobiert...

Ihr könnt Euch nicht vorstellen, was wir aus Chips machen können. Geradezu ideal, wenn angebrochene Packungen von einer Party oder einem Apero übriggeblieben sind.

Kartoffelchips

Vielseitige Kartoffelchips: Daraus kann man auch ein Lieblingsgericht machen.

ullstein bild via Getty Images

Eines der Lieblingsgerichte auf der ganzen Welt? Kartoffelbrei! Und dafür gibt es viele Namen. Püree, Stock und Stampf sind nur drei deutsche Ausdrücke für die Kartoffeln, die erst gekocht, dann geschält, zerdrückt oder durchs Passevite gedreht werden. Auf dem Teller fangen sie dann – sehr gerne in einem «Seeli» – die Sauce von Ragout, Braten, Coniglio und vielem mehr auf. Und was haben wir grad auf Tiktok und Instagram gesehen? Kartoffelstock aus Pommeschips! Wir konnten es nicht glauben und haben es natürlich sofort ausprobiert. Es funktioniert tatsächlich, geht schnell und man kann auch nur eine winzige Portion – für den kleinen «Gluscht» – zubereiten. 

Mehr für dich

So gehts!

Auf 100 g Chips etwa 3 dl Wasser in einer Pfanne zum Kochen bringen. Chips (Natur, mit Paprika oder allen anderen Aromen) dazugeben, umrühren und alles für mindestens 5  Minuten kochen lassen, immer wieder umrühren. Je länger es kocht, um so weicher werden die Chips. Wird die Masse zu dick, noch etwas Wasser dazugeben. Sind die Chips schön breiig etwas Rahm und Milch hinzufügen. Oder 1 bis 2 EL Butter – ganz nach Gusto. Mit Salz und Pfeffer abschmecken, evtl. mit Kräutern garnieren und fertig ist der schnelle, zugegeben etwas kalorienreiche, Kartoffelstock aus Chips!

Tipp: Nicht mit dem Mixer die Masse verfeinern. Wie beim richtigen Kartoffelstock wird der Chips-Stock sonst nämlich ebenfalls schleimig.

Von no am 18.09.2021
Mehr für dich
© 2021 Schweizer Illustrierte
© 2021 Schweizer Illustrierte
Logo von Ringier Axel Springer