1. Home
  2. Body & Health
  3. Health
  4. 3 Tipps für mehr Komfort unter der Maske im Sommer

Schweiss, Schweiss, Baby

3 Tipps für mehr Komfort unter der Maske im Sommer

Den Sommer corona-konform zu geniessen, ist gar nicht mal so einfach. Besonders nicht, wenn eine Schweissperle die nächste jagt und das Klima unter der Maske dem einer Sauna gleicht. Send Help!

Placeholder

Ob Sängerin Dua Lipa und Boyfriend Anwar Hadid auch der Schweiss unter der Maske fliesst?

GC Images

Wie ihr alle mitbekommen (und hoffentlich umgesetzt) habt, gilt in der Schweiz momentan die Maskenpflicht im öffentlichen Verkehr. Grundsätzlich eine gute Sache. Schliesslich wollen wir alle irgendwann wieder ohne das Virus leben können.
Nun bin ich diese Woche allerdings in einen Zug geraten, in dem die Klimaanlage nicht funktionierte. Das war in etwa so, als würde man beim Wellnessen statt des Eisbads versehentlich den 40-Grad-heissen Whirlpool erwischen. Dazu müffelte es im Abteil auch noch extrem nach Schweiss. Es war beinahe unerträglich. Unter meiner Maske erst recht.

Nee, einen Mund-Nasen-Schutz tragen zu müssen ist nicht gerade das, was ich mir für diesen Sommer erhofft hatte. Aber die Gesundheit geht natürlich vor, das steht ausser Frage. Und glücklicherweise gibt es ja so einige Tricks, die das Schwitzen hinter der Maske etwas mindern.

1. Auf das Material kommts an

Je nachdem was für eine Maske ihr habt, könnte es ganz schön unangenehm werden. Viele haben beispielsweise schon bemerkt: So schön gewisse Stoffmasken auch sind, wenn sie zu dick sind, ist es darunter heiss wie in der Sauna. Versucht es deshalb mal mit synthetischen Materialien wie Nylon oder Polyester. Die trocknen schnell und sind zudem ziemlich angenehm zu tragen.

Mehr für dich

2. Auch der Schnitt zählt

Neben dem Material kann auch die Form der Maske entscheidend sein. Mehrmals wurden die nach vorne abstehenden Modelle bereits mit einem Globi-Schnabel verglichen, tatsächlich ist diese Passform aber ziemlich angenehm. Wir haben dahinter nämlich etwas mehr Freiraum als bei den anliegenden Wegwerf-Varianten. Den Schnabel-Look nehmen wir für etwas Raum zum Atmen deshalb gerne in Kauf.

3. Besorgt euch einen Ersatz

Falls trotz des richtigen Modells die Schweissperlen kugeln, solltet ihr stets eine zweite Maske in der Tasche haben. Denn: Eine verschwitzte Maske mieft und fördert Entzündungen und Pickel auf Mund, Nase und Kinn. Also weg damit! Am besten packt ihr eure Ersatz-Maske(n) in einen gut verschliessbaren Beutel und habt sie immer griffbereit. Dann steht dem sorglosen Sommer nichts mehr im Wege.

Habt ihr noch weitere Tipps für den Masken-Sommer? Dann ab in die Kommentare damit.

Von Lara Zehnder am 25.07.2020
Mehr für dich