1. Home
  2. Body & Health
  3. Health
  4. Stress macht dick: Das sind die Gründe

Abnehm-Endgegner

Darum macht Stress dick

Ihr seid ständig in Bewegung und trotzdem will der Zeiger auf der Waage einfach nicht sinken? Wir erklären warum. 

Abnehmkiller Stress

 

Ständig gestresst und dennoch stagnieren die Kilos? Kein Wunder. 

Getty Images

Du spurtest andauernd von Termin zu Termin, gehst sogar zum Sport und verlierst trotzdem kein einziges Kilo? Dann ist vermutlich das Stresshormon Cortisol im Spiel. Und das bringt unseren Stoffwechsel gehörig durcheinander. Üblicherweise verbrennt der nämlich am laufenden Band Kalorien. In dauerhaften Stresssituationen schüttet der Körper jedoch enorm viel Cortisol aus, welches genau diesen Prozess stoppt – der Stoffwechsel verlangsamt sich. Warum? Weil der Körper bei Stress extrem viel Energie benötigt. Das Cortisol speichert automatisch Energiereserven für solche Situationen, statt sie wie gewohnt zu verbrennen.

Was hat Cortisol für Folgen auf das Gewicht?

Das Speichern an Energie klingt in der Theorie praktisch, ist hinsichtlich unserer ungewollten Kilos in der Praxis aber irgendwie doch nicht so toll. Denn: Ein verlangsamter Stoffwechsel hemmt das Abnehmen. Die Kalorienverbrennung stoppt, der Blutzuckerspiegel steigt. Das führt dazu, dass wir nicht abnehmen, vielleicht sogar ungewollt zunehmen. Durch den erhöhten Blutzuckerspiegel haben wir grundsätzlich nämlich mehr Appetit, teilweise sogar Heisshunger.

Wie kann ich die erhöhte Ausschüttung an Cortisol verhindern?

So weit, so gut. Aber wie können wir das nun verhindern? Gerade jobbedingt lassen sich die meisten Stresssituationen nicht umgehen, ohne den Arbeitgeber zu verärgern. Darum: Abseits des Jobs so viel Entspannung wie möglich schaffen. Um den Körper nach einem stressigen Tag herunterzufahren, hilft beruhigende Musik, aber auch körperliche Aktivitäten in Form von langen Spaziergängen oder Yoga. Wer seinem Körper dauerhaft eine Extraportion an Entspannung und Ausgeglichenheit liefern möchte, dem kann es helfen, zu meditieren. Wenn trotz der Mühen manchmal einfach keine Auszeit in Sicht ist, hilft dieses simple Notfallprogramm: Einfach ganz tief ein- und ausatmen. Klingt banal, ist aber enorm effektiv. Durch die ruhige Atmung produziert der Körper deutlich weniger Cortisol und verbrennt somit endlich wieder mehr Kalorien. Hallo Bikinifigur!

Von Denise Kühn am 19.07.2019