1. Home
  2. Body & Health
  3. Health
  4. Plastikflaschen auffüllen: Hier lauert ein Gesundheitsrisiko

Achtung, Gesundsheitsrisko

Darum sollten wir Plastikflaschen nie auffüllen

Plastik im Alltag ist die Umweltsünde Nummer eins. In Flaschenform ist es allerdings nicht nur schädlich für Natur und Weltmeere, sondern kann auch uns selbst zum Verhängnis werden. Weshalb wir Plastikflaschen ein für alle Mal abschwören sollten?

Placeholder

Ab jetzt Finger weg von Plastikflaschen: Sie schaden nicht nur der Umwelt, sondern auch uns selbst. 

Getty Images/Collection Mix: Sub

Unser Planet hat ein Plastikproblem. Diese Info ist genauso wenig überraschend wie neu – und doch geht weiterhin jede Minute mehr als eine Million (!) Plastikflaschen über die Ladentheke. Recyclet werden gerade mal sieben Prozent. Die restlichen 93 Prozent landen auf Deponien oder ohne grosse Umwege im Meer. Das zeigen Zahlen von Euromonitor International, einem grossen Marktforschungs-Anbieter. Die einzig logische Folge? Konsequent auf das Wegwerfprodukt verzichten und stattdessen auf nachhaltige Modelle aus Edelstahl oder Glas setzen.

Tod und Verderben durch BPA?

Die Plastikflaschen, die noch aus früheren, schlechteren Zeiten bei euch lagern, wollt ihr zumindest weiterhin nutzen? An sich kein schlechter Gedanke – trotzdem solltet ihr unbedingt davon absehen. Die Flaschen sind nämlich nicht nur für die Umwelt pures Gift, sondern auch für uns selbst: Forscher konnten herausfinden, dass die Chemikalie BPA, die zur Herstellung verwendet wird, aus den Flaschen in das jeweilige Getränk und dadurch in unseren Körper gelangt. Die Folgen? Bisher unklar. BPA enthält aber Östrogene, die unseren Hormonhaushalt direkt beeinflussen. Forscher gehen ausserdem davon aus, dass bei Männern Veränderungen der Spermienqualität bis hin zur Unfruchtbarkeit auftreten könnten. Auch ein erhöhtes Diabetes-Risiko und Stoffwechselerkrankungen werden vermutet. Auch ohne endgültige Beweise für die Spätfolgen der Plastikflaschen finden wir: Der Verzicht lohnt sich in jedem Fall.

Related stories

Jetzt nachhaltige Alternativen shoppen

Hinzu kommt, dass die Alternativen so schön sind, dass wir gar nicht anders können, als ständig eine von ihnen mit uns herumzutragen und sie bei Gelegenheit aufzufüllen. 

Von Malin Mueller am 02.08.2019
Related stories