1. Home
  2. Body & Health
  3. Health
  4. Helfen ätherische Öle gegen Kater?

Kater-Abwehr

Helfen ätherische Öle gegen ein Hangover?

Gestern High Life, heute Brummschädel. Kaum etwas im Leben ist so zuverlässig (und gnadenlos) wie die morgendliche Strafe nach einem feucht-fröhlichen Abend. Der Kopf pulsiert, die Augen flimmern, der Magen scheint auf links gedreht. Füsse still halten und tapfer abwarten? Das ist eine Möglichkeit. Eine andere sollen ätherische Öle sein.

Ätherische Öle

Tupfen, massieren, inhalieren – einige ätherische Öle sind Helfer in der Kater-Not.

Getty Images

Hand hoch, wer es auch kennt: Vor einigen Stunden war die Stimmung noch ausgelassen, die Hemmungen so niedrig wie selten. Es wurde geprostet, geschlürft, das Leben zelebriert. Und jetzt … könnte man sich weniger lebendig nicht fühlen. Öffnet man die Augen, beginnt sich alles zu drehen. Schlägt man sie schnell wieder zu, steigt die Übelkeit die Kehle hoch. Der Schädel brummt, der Magen steht Kopf. Herrje, da hilft nur noch eins: Abwarten und (wenn der Körper es zulässt) Tee trinken. Irgendwann gegen Abend wird der fiese Kater sich schon verkrümeln. 

Können Geduld und starke Nerven denn wirklich die einzige Lösung sein? Nö. Wir raten zweitens zu: weniger Alkohol. Und drittens zu: ätherischen Ölen. Jap, richtig gelesen. Letztere können uns zwar nicht gänzlich vor einem Hangover bewahren, sollen aber echte Profis darin sein, Symptome wie Kopfschmerzen, Schwindel, Übelkeit, Schwäche und Durst schnell in die Flucht zu schlagen.

Welche ätherischen Öle helfen gegen Hangover?

Fenchelöl fördert eine gesunde Nierenfunktion und unterstützt dabei, Giftstoffe (hallo Alkohol) aus dem Körper zu schleusen. Ausserdem beruhigt Fenchelöl Magen und Verdauung.
Wie anwenden: 1-2 Tropfen mit einem neutralen Trägeröl mischen und mit sanften, kreisenden Bewegungen auf der Haut verreiben.

Mehr für dich

Lavendelöl hilft beim Kater dank seiner beruhigenden und schmerzlindernden Eigenschaften. Ein weiterer Benefit ist das Gefühl von Vitalität, das Lavendel auslöst.
Wie anwenden: Einige Tropfen auf Schläfen, Nacken und die Kopfhaut massieren.

Grapefruitöl wirkt energetisierend und verpasst müden, angeschlagenen Gemütern am Morgen den nötigen Push.
Wie anwenden: Etwa 2 Tropfen auf einen warmen Waschlappen geben, das Gesicht damit reinigen, dabei mindestens dreimal tief einatmen. 

Zitronenöl hat ebenfalls einen energetisierenden Effekt und hilft ausserdem gegen Übelkeit. Neben Fenchel- und Pfefferminzöl gilt es deshalb als eines der besten Hausmittel gegen Kater. Zudem ist Zitronenöl wegen seiner angenehmen Frische ein echter Mood-Booster – ideal für miesepetrige Alkohol-Matschbirnen.
Wie anwenden: Ca. 4 Tropfen auf einen warmen Waschlappen geben, das Gesicht damit reinigen und dabei tief einatmen.

Pfefferminzöl hilft gegen Übelkeit, wirkt schmerzlindernd und stimulierend, schlägt Verdauungsprobleme und Kopfschmerzen in die Flucht.
Wie anwenden: 2 Tropfen pur oder mit einem neutralen Trägeröl verdünnt in den Nacken tupfen.

Von sll am 13.03.2021
Mehr für dich
© 2021 Schweizer Illustrierte
© 2021 Schweizer Illustrierte
Logo von Ringier Axel Springer