1. Home
  2. Body & Health
  3. Health
  4. Gesundheit: Wasser als bestes Getränk bei hohen Temperaturen

Die richtige Wahl

Ist Wasser an einem heissen Tag immer das Beste?

Das Risiko der Dehydration steigt mit den Temperaturen. Also: Viel trinken. Wissen wir. Aber ist Wasser dabei immer die beste Option?

Child pouring water on himself.

Stay Hydrated – mit Wasser? Oder womit am besten?

Getty Images

Wasser macht mehr als die Hälfte unseres Körpergewichts aus. Damit das so bleibt, sollten wir täglich genug Flüssigkeit zu uns nehmen. Am besten Wasser. Das ist zucker- und kalorienlos. Zuckerhaltiges kann uns nämlich kurzfristig zusätzlich noch dehydrieren. Aber ist Wasser auch wirklich immer die beste Wahl, um an heissen Tagen zu rehydrieren? 

Mehr für dich

Alternative: Milch

«Wenn man verlorene Flüssigkeit nur durch Wasser ersetzt, hat der Körper am Schluss zu viel Wasser und zu wenig Salz», sagt Ron Maughan, Professor an der School of Medicine der Universität St. Andrews. Aus diesem Grund kann Milch sogar effektiver sein als Wasser. Milch enthält von Natur aus Salz und Laktose, einen Zucker, den wir in kleinen Mengen brauchen, um die Wasseraufnahme im Darm zu fördern, sagt Maughan. Kokosnusswasser ist ebenfalls wirksam, da es Salz, Kalium und Kohlenhydrate enthält. Milch ist ausserdem reich an Elektrolyten und Makronährstoffen. Die führen dazu, dass der Körper Flüssigkeit besser aufnehmen und speichern kann.

Alternative: Sportgetränke

Sportgetränke enthalten Kohlenhydrate, das heisst: im Wesentlichen Zucker. Das ist nicht notwendig, wenn man den ganzen Tag am Schreibtisch sitzt. Es gibt jedoch Hinweise darauf, dass Sportgetränke, die Elektrolyte wie Natrium, Kalium, Magnesium und Kalzium enthalten, uns besser mit Flüssigkeit versorgen können als Wasser. 

«Professionelle Sportler*innen verlieren über längere Zeiträume grosse Mengen an Schweiss, weshalb es für sie wichtig ist, die verlorenen Elektrolyte zu ersetzen. Aber der Rest von uns muss nicht unbedingt Sportgetränke trinken, um hydriert zu bleiben. Eine ausgewogene Ernährung enthält neben den normalen Getränken, die wir zu uns nehmen, ausreichend Flüssigkeit, so dass der Mensch alles bekommt, was er braucht», sagt Sophie Killer, Beraterin für Leistungssportler*innen.

Richtiges und falsches Trinken von Wasser

Klares Wasser reicht also in den meisten Fällen. Ob wir ausreichend Flüssigkeit zu uns nehmen, hängt aber nicht nur davon ab, was wir trinken, sondern auch, wie wir es tun. Um zu verhindern, dass man, wenn man genug trinkt, seine ganzen Nährstoffe beim häufigen Toilettengang raus schwemmt, sollte man folgendes beachten. «Wenn man in einer relativ kurzen Zeit einen Liter Wasser runterstürzt, wird das die Blase überfordern. Man wird nicht wirklich hydriert», sagt Killer. 

Stattdessen sollte man über den Tag verteilt trinken. «Am einfachsten ist es, Wasser zu einer Mahlzeit zu trinken, denn dann kann der Körper die Flüssigkeit langsam aufnehmen und speichern. Sie durchquert so die Membranen und gelangt dorthin, wo sie benötigt wird, um den Körper mit Flüssigkeit zu versorgen, anstatt direkt in die Blase zu gelangen. Das hätte schlicht eine erhöhte Urinproduktion zur Folge». Und das will ja niemand.

Von Style am 15.08.2021
Mehr für dich
© 2021 Schweizer Illustrierte
© 2021 Schweizer Illustrierte
Logo von Ringier Axel Springer