1. Home
  2. Body & Health
  3. Health
  4. Magnesiummangel: Symptome und Hilfe

Muskelkrämpfe, Müdigkeit, Magenbeschwerden

Woran ihr Magnesiummangel erkennt – und was hilft

Unsere Eisenwerte haben wir im Blick. Dass Müdigkeit, Abgeschlagenheit und nachlassende körperliche Leistungsfähigkeit auf einen Mangel hinweisen können, haben wir schliesslich inzwischen verinnerlicht. Es könnte uns allerdings auch an einem anderen Mineralstoff fehlen.

Magnesiummangel

Schlapp, unruhig, gestresst? Das könnten Hinweise sein.

Getty Images

Auftritt Magnesium. Ein weiterer Mineralstoff, der für unseren Körper von grösster Wichtigkeit ist. Denn: Magnesium ist an unserem Energiestoffwechsel beteiligt und spielt eine entscheidende Rolle bei Muskelkontraktionen und der Kommunikation zwischen den Nervenzellen sowie zwischen Nerven- und Muskelzellen. Last but not least ist Magnesium ausserdem lebenswichtig für unsere Herztätigkeit. Ein Mangel ist also, nun … ungünstig.

Mehr für dich

Symptome für Magnesiummangel

Fehlt es unserem Körper an Magnesium, zapft er seine eigenen Vorratskammern wie Muskeln, Knochen und Organe an, um trotzdem eine ausreichende Menge des Mineralstoffs ans Blut abzugeben. Die Folgen sind diverse Mangelerscheinungen im System.

Muskeln

  • Krämpfe (oft in Waden, Füssen oder Zehen)
  • Zuckungen
  • Verspannungen
  • Kribbeln oder Taubheit (meist in Fingern oder Zehen)
  • Lidflattern

Herz-Kreislauf

  • erhöhte Herzfrequenz
  • Herzrhythmusstörungen
  • Bluthochdruck

Nervensystem

  • Müdigkeit, Erschöpfung, Abgeschlagenheit
  • Nervosität und innere Unruhe
  • Stress
  • Migräne und Kopfschmerzen
  • Schlafstörungen

Was hilft bei Magnesiummangel?

Kommen euch die Symptome bekannt vor? Dann lieber nicht lange zögern. Lasst euren Magnesiumhaushalt von einer Ärztin oder einem Arzt überprüfen. Bei leichtem Mangel kann es ausreichen, die Ernährung anzupassen und vermehrt magnesiumhaltige Lebensmittel zu sich zu nehmen wie zum Beispiel:
Bananen, Brokkoli, Kartoffeln, Hülsenfrüchte, Vollkornbrot, Naturreis, Lein- und Chiasamen, Sonnenblumenkerne, dunkle Schokolade.

In ernsteren Fällen verschreiben die Ärztin oder der Arzt euch spezielle, magnesiumhaltige Präparate, mit deren Hilfe innerhalb weniger Wochen alles wieder im Lot sein sollte.

Von sll am 30.01.2021
Mehr für dich
© 2021 Schweizer Illustrierte
© 2021 Schweizer Illustrierte
Logo von Ringier Axel Springer