1. Home
  2. Body & Health
  3. Health
  4. Zu viel arbeiten macht dick

Vorsicht vor Überstunden

Zu viel Arbeit macht dick

Stress am Arbeitsplatz gehört für viele von uns leider zum Alltag. Wer deshalb aber regelmässig Überstunden schiebt, sollte auf der Hut sein: Das ist nämlich nicht nur ungesund, sondern führt auch zu Übergewicht.

Sean Young Talking on the Phone in Bed   (Photo by David Turnley/Corbis/VCG via Getty Images)

Arbeiten bis spät in die Nacht: Kommt euch das bekannt vor? 

Corbis/VCG via Getty Images

Nur noch kurz etwas fertig machen und schon steht der Zeiger wieder auf acht Uhr, bis wir uns endlich von unserem Schreibtisch losreissen. Viel zu arbeiten ist ja gut und recht, vor allem wenn einem der Job Spass macht. Gesund sind lange Arbeitstage aber trotzdem nicht – vor allem, wenn wir über Monate hinweg Überstunden scheffeln. 

Mehr für dich

Das macht sich nämlich auf der Waage bemerkbar. Forschende haben die Ergebnisse aus 19 Studien miteinander verglichen. Dabei zeigte sich eine klare Tendenz: Menschen, die regelmässig Überstunden schieben, neigen eher zu Übergewicht.

Stress als Auslöser

Das betrifft vor allem Leute ohne Übergewicht: So wurde von den schlanken Studienteilnehmenden, die zu viel arbeiteten, nämlich etwa jeder Fünfte nach 4.4 Jahren übergewichtig oder sogar adipös. Bei Menschen, die von Beginn an Übergewicht hatten, konnte keine oder nur eine sehr kleine Gewichtszunahme festgestellt werden. 

Die Forschenden mutmassen, dass neben der fehlenden Zeit für Sport und Kochen, vor allem Stress der Auslöser für die zusätzlichen Kilos sei. Das bestätigt eine Studie aus Schweden: Die fand nämlich heraus, dass Menschen, die Stress am Arbeitsplatz haben, deutlich öfters zu ungesunden Snacks und Süssigkeiten greifen. Davon betroffen seien vor allem Frauen.

Ab wann ist es zu viel?

Der Studienvergleich zeigt: Bereits eine Arbeitszeit von mehr als 41 Stunden pro Woche erhöht das Risiko für Übergewicht. Und auch australische Forschende gehen davon aus, dass bereits 40 Stunden Arbeit pro Woche zu deutlich mehr Stress führen.

Wer regelmässig zu viel arbeitet, muss aber mit weitaus schlimmeren Folgen als ein paar Pfunden auf der Hüfte rechnen: Laut einer Studie der WHO und ILO von letztem Mai starben allein im Jahr 2016 über 745’000 Menschen an Herzinfarkten und Schlaganfällen – ausgelöst durch zu viel Arbeit.

 

Von Deborah Bischof am 07.08.2021
Mehr für dich
© 2021 Schweizer Illustrierte
© 2021 Schweizer Illustrierte
Logo von Ringier Axel Springer