1. Home
  2. Family
  3. Alltag
  4. Studie des deutschen Umweltbundesamtes deckt Plastikrückstände im Körper von Kindern auf

Spielzeug, Röhrli, Plastikbecher

Fast jedes Kind hat Spuren von Plastik im Körper

Das deutsche Umweltbundesamt untersuchte, wieviel Plastikrückstände im Körper von Kindern stecken. Das Resultat ist erschreckend.

Kind in Regenmantel zieht zu Hause Gummistiefel aus

Plastikspielzeug, Gummistiefel, Regenmantel: Besonders Kinder sind umgeben von Plastik. Was für Folgen das längerfristig für sie hat, ist noch nicht erforscht.

Getty Images

Kitschiges Spielzeug, Trinkröhrli, Plastikbecher, Verpackungen: Viele Kinder sind umgeben von Kunststoff, und zwar nicht nur von den genannten offensichtlichen Beispielen. Auch der beschichtete Regenmantel, die Gesichtscrème oder das Waschmittel können Anteile davon enthalten.

Jedes vierte Kind ist bedenklich stark belastet

Wieviel davon in die Körper unserer Kinder gelangt, haben das deutsche Umweltbundesamt und das Robert Koch-Institut zwischen 2003 und 2017 untersucht. Laut einem Bericht in der ARD-Tagesschau zeigt die Studie auf, welche Rückstände von Kunststoffen sich im Blut und Urin der Kinder und Jugendlichen nachweisen liessen.

Das Ergebnis: Mit einigen Plastikrückständen ist in Deutschland jedes vierte Kind zwischen drei und fünf Jahren so stark belastet, dass es gesundheitlich bedenklich ist. Insgesamt haben fast alle untersuchten Studienteilnehmenden Plastikrückstände im Körper. Was dies längerfristig für ihre Gesundheit heisst, ist noch nicht bekannt.

Tipps für weniger Plastik im Alltag

Ein Grund mehr also, im Alltag möglichst auf Plastik zu verzichten. Hier ein paar passende Tipps, wie ihr möglichst keinen Plastikmüll im Badezimmer macht, wie ihr für eure Liebsten sinnvoll Kleidung einkaufen könnt, und wie ihr auch in anderen Bereichen im Familienalltag die Umwelt schont.

Von am 1. Oktober 2019