1. Home
  2. Family
  3. Familien-Geschichten
  4. Cheyenne Ochsenknecht wehrt sich gegen Kaiserschnitt-Shaming

«Warum hast du nicht normal geboren?»

Cheyenne Ochsenknecht kontert fieses Kaiserschnitt-Shaming

Cheyenne Ochsenknecht hat zwei Kinder per Kaiserschnitt zur Welt gebracht. Eine Tatsache, die sie nicht zu erklären braucht. Sie tut es dennoch.

Artikel teilen

Cheyenne Ochsenknecht beim Fototermin zur 2. Staffel von DIE OCHSENKNECHTS im Soho House in Berlin am 02.02.2023 *** Cheyenne Ochsenknecht at the photo session for the 2 season of DIE OCHSENKNECHTS in the Soho House in Berlin on 02 02 2023

Cheyenne Ochsenknecht ist Mama der zweijährigen Mavie und des drei Wochen alten Matteo. 

imago/Gartner

Wie eine Frau ihre Kinder zur Welt bringen möchte, ist im besten Fall eine persönliche, in manchen Fällen jedoch auch eine medizinische Entscheidung. Selten... nein, sogar nie! ... geht es Aussenstehende etwas an, warum eine Frau sich für welche Geburtsvariante auch immer entscheidet.

Kaiserschnitt-Shaming versteckt sich in harmlosen Sätzen

Dennoch sehen sich Mütter immer wieder in Erklärungsnot, wenn sie ihre Kinder per Kaiserschnitt zur Welt gebracht haben. Scheinbar harmlos formulierte Fragen, wie: «Warum hast du deine Kinder nicht normal zur Welt gebracht?», implizieren Kritik an der Geburtsleistung der Frau oder sogar an ihrer Qualität als Mutter. 

Genau diese Frage musste sich Cheyenne Ochsenknecht (23) gefallen lassen. Die junge Mutter hat seit wenigen Wochen zwei Kinder. Töchterchen Mavie kam im März 2021 zur Welt, ihr kleiner Bruder Matteo erblickte am 10. Mai 2023 das Licht der Welt.

Beide Kinder hat das Model per Kaiserschnitt entbunden. Als sich die junge Mutter auf Instagram einer Fragerunde zum Thema Geburt stellt, schreibt ihr jemand aus ihrer Followerschaft die eben genannte Frage. 

 

Dass Cheyenne das implizierte Mom-Shaming aus der scheinbar harmlosen Frage heraushört, ist ihrer Antwort deutlich zu entnehmen. Entsprechend deutlich fällt ihre Antwort aus. Ein Kaiserschnitt ist nichts, was man als unnormal bezeichnen muss, betont Cheyenne Ochsenknecht. «Also ich finde beide Wege normal!»

Ausserdem erklärt sie, dass es nicht ihre eigene Entscheidung gewesen sei, ihre Kinder auf diesem Weg zur Welt zu bringen. «Bei Mavie war es ein Kaiserschnitt aufgrund Beckenendlage und gegen Ende war die Nabelschnur um den Hals und bei Matteo war es anders geplant, aber aufgrund Komplikationen mussten wir ihn früher holen.» Ihr Sohn kam demnach zwei Wochen zu früh zur Welt. 

«Ich finde es blöd, dass manche Mütter da so verurteilt werden.»

Cheyenne Ochsenknecht

Obwohl sie selbst nicht freiwillig eine Geburtsvariante wählen konnte, versteht Cheyenne Ochsenknecht jede Frau, die den Kaiserschnitt einer natürlichen Geburt vorzieht. Auf die Frage «Wie findest du Frauen, die sich für einen Wunsch-Kaiserschnitt entscheiden?» stärkt sie selbstbestimmten Müttern den Rücken. «Ganz normal! Ich finde es blöd, dass manche Mütter da so verurteilt werden.»

 

Screenshot

Ein Screenshot aus der Instagram-Story von Cheyenne Ochsenknecht.

Screenshot

«Nur weil man sich für den anderen Weg entscheidet. Trotzdem ist man Mama und war 9 Monate schwanger und trotzdem hat man ein Kind zur Welt gebracht, egal für welchen Weg man sich entscheidet.»

Es ist nicht das erste Mal, dass Cheyenne Ochsenknecht Hass und Vorwürfe im Internet kontern muss. Bereits als sie öffentlich sagte, dass sie sich gegen das Stillen entscheidet, erntete sie Kritik. Lest dazu unseren Artikel: «Die Verurteilung nicht-stillender Mütter muss aufhören».

Cheyenne Ochsenknecht liebt ihre Kaiserschnitt-Narben

Die zweifache Mama beschreibt auch, wie ihr Partner, der Landwirt Nino Sifkovits (27), ihr bei der Geburt beistand. «Er sass bei mir am Kopf und hat meine Hand gehalten.» 

Diese Ochsenknechts Photocall in Berlin Cheyenne Savannah Ochsenknecht mit Freund Nino Sifkovits beim Photocall von Diese Ochsenknechts im Soho House Berlin in Berlin. *** Diese Ochsenknechts Photocall in Berlin Cheyenne Savannah Ochsenknecht with boyfriend Nino Sifkovits at the photocall of Diese Ochsenknechts at Soho House Berlin in Berlin Copyright: xEventpressxGolejewskix

Model Cheyenne Ochsenknecht und Landwirt Nino Sifkovits sind seit vergangenem August verheiratet

imago/Eventpress

Die Narbe an ihrem Bauch wird sie ein Leben lang an diesen kostbaren Moment erinnern. «Ich liebe diese Narbe, da sie die Geburten meiner zwei Schatzis widerspiegelt.»

Mom-Shaming kommt auch in der Schweiz vor

Prominente Mütter in der Schweiz haben ebenfalls regelmässig mit Mom-Shaming zu kämpfen. Lest dazu, wie stark sie sich gegen Hass und Verurteilung im Internet wehren: 

Von KMY am 31. Mai 2023 - 17:43 Uhr