1. Home
  2. Family
  3. Familien-Geschichten
  4. Charlize Theron über ihr Leben ohne Ehe: Heiraten war nie eines ihrer Lebensziele

Charlize Theron über ihr Leben ohne Ehe

«Es war mir nie wichtig, irgendwann zu heiraten»

Heiraten? Nicht ihr Ding. Zusammenziehen? «Für so einen Mist bin ich einfach zu alt!» Einmal mehr erfrischt Hollywood-Superstar Charlize Theron mit klaren Worten. Und macht dem Moderator eines Video-Talks klar, warum sie sich auch ohne Mann an ihrer Seite nicht einsam fühlt.

NEW YORK, NEW YORK - NOVEMBER 11: Charlize Theron attends the 2019 Glamour Women Of The Year Awards at Alice Tully Hall on November 11, 2019 in New York City. (Photo by Theo Wargo/WireImage,)

Ihr Leben sei auch ohne feste Beziehung voller Liebe, sagt Hollywoodstar Charlize Theron.

Getty Images

Sie trägt nach Lust und Laune Kurzhaarfrisuren, führt ihren Adoptivsohn, wenn er will, auch mal im Tutu aus, und beweist ebenso in ihrer Rollenwahl Eigenständigkeit, besonders als hässliche Serienmörderin 2003 im Film «Monster». Charlize Theron ist bekannt für ihre Unabhängigkeit und als starke Frau ein Vorbild für viele.

Auch was ihren Beziehungsstatus angeht, scheint der Hollywoodstar gern unabhängig zu sein. Seit der Trennung von ihrem langjährigen Freund Stuart Townsend 2009 wurden nur kurze Beziehungen bekannt, etwa mit den Schauspielkollegen Keanu Reeves oder Sean Penn.

Doch einsam fühlt sich die in Südafrika aufgewachsene Schauspielerin deswegen nicht, wie sie kürzlich in einem ausgiebigen Video-Talk mit dem amerikanischen Starmoderator Howard Stern beteuert: «Mein Leben ist voller Liebe», sagt die 44-Jährige, und: «Ich habe zwei grosse Lieben.»  Damit meint sie ihre beiden Adoptivkinder Jackson und August.

Mehr für dich

Doch der Moderator findet, das könne man nicht vergleichen, und beharrt darauf: «Ohne Beziehung wirst du dich als Frau irgendwann einsam fühlen.»

Doch Charlize Theron hört im Gespräch nicht auf, zu beteuern, dass sie sich auch ohne fixe Beziehung in ihrem Leben nicht einsam fühle und auch keine Angst davor habe, dies irgendwann zu tun. Und als Zuhörerin glaubt man ihr das auch aufs Wort.

Nur Moderator Stern scheint daran zu zweifeln. Auch nach einer weiteren klaren Aussage Therons: «Es war mir nie wichtig, irgendwann zu heiraten.»

Als er erwidert, Sean Penn und sie hätten ja fast geheiratet, widerspricht sie deutlich: «Was für ein Mist! Wir waren ein knappes Jahr zusammen, aber Heiraten oder Zusammenziehen war nie Thema», sagt sie. «Wir dateten, und dann dateten wir nicht mehr.»

Zum Zusammenziehen fühlt sich die 44-Jährige zu alt

Sie amüsiere sich, sie treffe Leute, aber für viel mehr gebe es in ihrem Leben momentan einfach kaum Platz – «Wie es halt so ist bei einer alleinerziehenden Mutter mit einer Karriere.» Und dann wird sie, um dem Moderator den Wind ganz aus den Segeln zu nehmen, noch deutlicher und zweifelt daran, überhaupt jemals wieder mit einem Mann zusammen wohnen zu können: «Sollte ich wieder einmal eine längere Beziehung haben, müsste er wohl das Haus neben mir kaufen – ich bin einfach zu alt für so Zeug …»

Staubsaugen und Wäsche falten im Lockdown

In dem Interview erzählt sie auch darüber, wie sehr sie nach der stressigen Zeit um den Film «Bombshell – Das Ende des Schweigens» mit ihren beiden Kindern die Heimquarantäne während des Corona-Lockdowns genossen habe. Auch wenn es viel zu tun gab, weil sie in der Zeit auf Hilfe verzichtet hätten: «Ich habe viele Videos von meinen Kinder am staubsaugen und Wäsche falten», erzählt sie schmunzelnd, und: «Sie wissen den Geschirrspüler jetzt perfekt einzuräumen.»

Das ganze Gespräch von Howard Stern mit Charlize Theron hört ihr hier

Von Christa Hürlimann am 30.06.2020
Mehr für dich