1. Home
  2. Family
  3. Familien-Geschichten
  4. Ashton Kutcher und Mila Kunis stehen ausnahmsweise gemeinsam vor der Kamera – um eine Pause von den Kindern zu haben

Ashton Kutcher und Mila Kunis total ehrlich

Gemeinsam vor der Kamera – zwecks Pause von den Kindern

Seit sie Eltern sind, stehen die beiden Hollywood-Stars nicht mehr gemeinsam vor der Kamera, damit immer jemand von beiden bei den Kindern sein kann. Doch nun machten Ashton Kutcher und Mila Kunis eine Ausnahme – und geben ehrlich zu, warum sie dies gerade speziell genossen haben.

Ashton Kutcher und Mila Kunis 2019

Hollywood-Stars und leidenschaftliche Eltern – aber irgendwann reichts auch Ashton Kutcher und Mila Kunis.

Getty Images

Dass sie ihre Rolle als Mutter total mag und sie lieber Zeit mit den Kindern als vor der Kamera verbringt, hat Mila Kunis, 37, vor allem zu Beginn ihrer Mutterschaft betont. Mit Ashton Kutcher, 43, den sie 2015 heiratete, hat sie Tochter Wyatt, 6, und Sohn Dimitri, 4. Und weil bei den Schauspielern Arbeitstage gut und gerne 14 oder 15 Stunden dauern, verzichten die beiden Hollywood-Stars seit der Geburt ihrer Kinder bewusst auf gemeinsame Drehs, damit immer jemand von beiden bei den Kleinen sein kann, wie sie in einem Fernsehinterview (siehe nachfolgend) erzählen.

Doch nun haben sie eine Ausnahme gemacht und nahmen einen gemeinsamen Job an: einen Werbedreh für den Super Bowl vom vergangenen Sonntag. Und zwar nicht nur, weil sie die Idee für den Werbespot so witzig fanden. In dem Spot mit Shaggy's Hit «It wasn't me» erwischt er sie immer wieder, wie sie heimlich seine Chips verputzt, und man hört ihn sogar singen – aber seht selbst:

Mehr für dich

Ebenso wichtig wie das wirklich witzige Drehbuch zum Spot schien dem Hollywood-Traumpaar jedoch ein anderer Grund zu sein, warum die beiden das gemeinsame Engagement angenommen haben, wie Mila Kunis bei Startalkerin Ellen DeGeneres, 63, nun offen zugab:

«Eine Pause von den Kindern!» Die vermehrte Zeit mit ihrer Familie zu Hause, welche die Corona-Pandemie eben auch den Hollywood-Stars beschert, scheint nun also auch der Vollblut-Mama etwas zu viel zu werden. «Die Anfrage für den Werbespot kam zur Spitzenzeit der Pandemie und machte eigentlich keinen Sinn, zumal wir uns strikte an die Quarantäne-Regeln halten», erzählt Mila Kunis. «Aber ich brannte darauf, aus dem Haus zu kommen … Es war mir einfach alles egal, ich wollte einfach raus aus dem Haus!», sagt sie, und doppelt nach: «Ich schaute es als Zwei-Tage-Urlaub an. Ich konnte es fast nicht glauben: Wir gehen aus! Und wir können vor unseren Kindern fliehen …»

Mittlerweile ist wieder basteln und gärtnern angesagt

Nach dem Dreh gings natürlich brav zurück nach Hause zu den Kindern, und dort beweisen Mila Kunis und Ashton Kutcher viel Kreativität: «Nachdem wir schon alles Mögliche mit ihnen gebastelt haben und uns langsam die Ideen ausgingen, entdeckten wir Happy Trash», zitiert www.people.com Mila Kunis. Will heissen: Sie geben Wyatt und Dimitri Recycling-Material wie Pet-Flaschen, Papier und Karton. «Daraus basteln sie einen Roboter, eine Burg oder eine ganze Stadt.»

Das Glamour-Paar hat mit seinen Kindern aber auch das Gärtnern entdeckt, wie Mila Kunis bei Star-Talker Jimmy Kimmel, 53, erzählt. «Früher überliess ich das professionellen Gärtnern, aber in der Quarantäne wollten wir mal selbst etwas anpflanzen.» Sie versuchten es mit Mais – und waren so erfolgreich, dass es zeitweise fast nur noch Mais zu essen gab: zum Zmorge, zum Znüni, zum Zmittag, zum Znacht …

Der vergangene  Sonntag schliesslich war nicht nur der Tag des Super Bowls, sondern auch Ashton Kutchers 43. Geburtstag. Und den feierte die Familie, indem sie zuerst zu viert einen Drive-through Baby Rave besuchten («Unser schlimmstes und bestes Erlebnis gleichzeitig …») und anschliessend die Mama die Kinder bespasste, damit der Papa in Ruhe das Spiel schauen konnte, für das er ja im Werbespot sogar gesungen hat. Und dazu hat er wahrscheinlich heimlich Chips gegessen, ohne dass sie ihm jemand geklaut haben dürfte.

Von Christa Hürlimann am 13.02.2021
Mehr für dich