1. Home
  2. Family
  3. Familien-Geschichten
  4. Mila Kunis gesteht, dass sie und Ashton Kutcher ihre Kinder manchmal belügen

Aus dem Familienalltag des Hollywoodstars

Mila Kunis gesteht umstrittene Erziehungstaktik

Wenn uns die Kinder mal wieder auf die Palme bringen und wir erziehungstechnisch Mist gebaut haben, ziehen wir uns gern ein paar Anekdoten von Mila Kunis rein. Die ist nämlich auch nicht immer die Vorzeigemama – und kann erst noch ausgelassen über sich lachen.

Teilen

Merken

Kommentare

Artikel teilen

Mila Kunis 2022

Amüsiert das Publikum mit ihrer Ehrlichkeit: Mila Kunis, Hollywoodstar und zweifache Mama.

ABC via Getty Images

Weil gerade ihr neuster Netflix-Film «Ich.bin.so.glücklich» («Luckiest Girl Alive») erscheint, ist Mila Kunis (39) derzeit Dauergast in Talkshows. Mit Kelly Clarkson (40) plaudert sie über ihre Kinder, Tochter Wyatt (8) und Sohn Dimitri (6), und eigentlich geht es in dem Gespräch nur darum, wie vielbeschäftigt diese doch sind. Da ein Playdate, dort ein Termin, dann wollen sie noch mit Freund XY abmachen. Doch dann rutscht Mila Kunis folgender Satz heraus: «Die haben immer so viel vor, darum lügen wir sie manchmal an», um sich gleich selbst zu korrigieren: «Nein, wir lügen sie nicht an, so etwas Schreckliches darf man nicht sagen.»

Kelly Clarkson hingegen sieht das anders.

«Ich belüge meine Kinder», sagt Kelly Clarkson. Sie behaupte zum Beispiel, das Disneyland habe heute geschlossen. «Ihr könnt mich verurteilen, ein Buch darüber schreiben, ist mir alles egal – ich steh dazu: Ich belüge meine Kinder», ruft die Sängerin und Moderatorin ins Publikum. «Ich weiss, wir erziehen sie, erklären ihnen alles, und sie sollten lernen, dass sie nicht immer alles bekommen – aber manchmal bin ich einfach zu müde dafür, und dann lüge ich.» Und wie ein früheres Gespräch von Schauspielerin Kristen Bell mit ihren Gästen zeigt, tun das ganz viele andere Eltern auch.

Ist halt manchmal einfacher mit einer kleinen Notlüge, was denkt ihr?

Auch Mila Kunis gibt in dem Gespräch schliesslich zu: «Ja, wir haben da diese Notlüge. Wir sagen manchmal, wir hätten schon was vor, auch wenn wir noch keine Pläne haben. Wir erzählen dann, es stehe ein Footballspiel an. Und es gibt viele Footballspiele in den USA … Einfach, damit die Kinder nicht nochmals nachhaken, ob sie nicht doch noch mit Freunden abmachen könnten.»

Aber egal, ob wir ihre Notlügen gutheissen oder nicht, dass der Hollywoodstar so offen über ihren nicht immer ganz erhabenen Erziehungsstil spricht – sie schockte sogar schon Ehemann Ashton Kutcher damit – und auch zugibt, sich manchmal eine Kinderpause zu erschleichen, macht sie doch einfach nur noch sympathischer.

In geliehener Unterwäsche in die TV-Show

In der Talkshow «Jimmy Kimmel live» gibt sich Mila Kunis dafür ausgesprochen ehrlich: Sie erzählt, dass ihr Stylingteam für die Show ihre Unterwäsche vergessen habe. «Warum ich auch davor noch keine angezogen hatte, ist ein ganz anderes Thema …» Sie trage nun also einen geliehenen BH von ihrer PR-Frau, Socken von ihrer Managerin und als Unterhose abgeschnittene Kinderleggings, die jemand von Kimmels Team dabei hatte, unter ihrem Kleid. Ob ihre Kinder so viel Ehrlichkeit von Mama überhaupt wünschenswert finden…?

Von am 9. Oktober 2022 - 07:39 Uhr