1. Home
  2. Family
  3. Familien-Geschichten
  4. Rebel Wilson ist Mutter geworden: Baby kam per Leihmutter zur Welt

Baby kam per Leihmutter zur Welt

Rebel Wilson ist überraschend zum ersten Mal Mutter geworden

Rebel Wilson ist zum ersten Mal Mutter geworden. Das hat der Hollywood-Star überraschend auf Instagram bekannt gegeben. Auch den Namen ihrer Tochter hat die Schauspielerin verraten.

Teilen

Merken

Kommentare

Artikel teilen

Rebel Wilson ist zum ersten Mal Mutter geworden.
Rebel Wilson ist zum ersten Mal Mutter geworden. imago images/AAP

Rebel Wilson (42) ist zum ersten Mal Mutter geworden. Das hat die australische Schauspielerin überraschend am Montag (7. November) via Instagram bekannt gegeben: «Ich bin so stolz, die Geburt meines ersten Kindes, Royce Lillian, bekannt zu geben, das in der vergangenen Woche per Leihmutterschaft geboren wurde.»

Dazu veröffentlichte sie ein erstes Foto, auf dem die Kleine einen rosafarbenen Strampler samt Einhorn-Socken trägt. Das Gesicht des Babys ist durch eine Hand verdeckt. «Ich kann die Liebe, die ich für sie empfinde, gar nicht beschreiben, sie ist ein wunderschönes Wunder! Ich bin allen, die daran beteiligt waren (ihr wisst, wer ihr seid), für immer dankbar...», heisst es weiter im Post.

Aber vor allem wolle sie ihrer Leihmutter danken, «die sie mit so viel Anmut und Sorgfalt ausgetragen und zur Welt gebracht hat». «Danke, dass ihr mir geholfen habt, meine eigene Familie zu gründen, es ist ein unglaubliches Geschenk, das BESTE Geschenk!» Wilson sei bereit, «der kleinen Roycie all die Liebe zu geben, die man sich vorstellen kann». Zum Schluss wendet sich die Schauspielerin noch an eine ganz bestimmte Gruppe: «Viel Respekt an alle Mütter da draussen! Ich bin stolz, in eurem Club zu sein.»

Es dauerte nicht lange, bis die ersten Glückwünsche eintrudelten. Unter anderem Stars wie Schauspielerin Melanie Griffith (65), Ski-Star Lindsey Vonn (38) und Regisseur Taika Waititi (47) hinterliessen Herz-Emojis und liebevolle Worte. Auch Wilsons Partnerin Ramona Agruma kommentierte den Post mit drei Herz-Emojis.

Rebel Wilson hat ihre «Disney-Prinzessin» gefunden

Rebel Wilson machte ihre Beziehung mit Ramona Agruma erstmals im Juni 2022 mit einem Bild auf Instagram öffentlich. «Ich dachte, ich habe nach einem Disney-Prinzen gesucht...», schrieb Wilson damals. «Aber vielleicht war das, was ich die ganze Zeit wirklich gebraucht habe, eine Disney-Prinzessin.» 

Seit längerem kursierten Gerüchte, dass die beiden sich verlobt hätten. Doch das dementierte Wilson vor Kurzem in einer Instagram-Story.

So hat Rebel Wilson für ihren Kinderwunsch gekämpft

Immer wieder hatte Rebel Wilson offen über ihren unerfüllten Kinderwunsch gesprochen. Bei ihr wurde ein polyzystisches Ovarialsyndrom diagnostiziert, das zu Fruchtbarkeitsproblemen führen kann. Unter anderem deswegen hatte sie 2020 rund 35 Kilo abgenommen. Sie wollte zur gesündesten Version ihrer selbst werden – auch, um Mama zu werden. 

Tatsächlich kann eine Gewichtsveränderung die Wahrscheinlichkeit für eine Schwangerschaft erhöhen. Denn sowohl Unter- wie auch Übergewicht wirken sich auf den Hormonhaushalt einer Frau aus und können damit einen Einfluss auf deren Fruchtbarkeit haben. Mehr dazu, wie sowohl das Gewicht der Frau, als auch das Gewicht des Mannes die Fruchtbarkeit beeinflussen, erfahrt ihr unter diesem Link

Rebel Wilsons Traum erfüllte sich trotz ihrer Anstrengungen nicht auf natürlichem Wege. Im Frühjahr 2021 richtete sie emotionale Zeilen an ihre Fans: «An all die Frauen da draussen, die mit Unfruchtbarkeit kämpfen, ich fühle mit euch. Das Universum arbeitet auf mysteriöse Weise und manchmal ergibt nicht alles einen Sinn ... aber ich hoffe, ein Licht wird schon bald durch all die dunklen Wolken leuchten.» 

Viele Stars erfüllen sich den Wunsch von der eigenen Familie auf moderne Weise

Rebel Wilson ist nicht die erste Frau, die damit Schlagzeilen macht, dass sie sich ihr Mutterglück mit alternativen Mitteln erkämpft.

Supermodel Naomi Campbell (52) ist ebenfalls überraschend Mama geworden. Wie ihre Tochter gezeugt wurde und ob eine Leihmutter sie ausgetragen hat, verrät das Model nicht.

Bei der ehemaligen First Lady der USA, Michelle Obama (58), war es die In-vitro-Fertilisation, die schlussendlich zum Familienglück geführt hat. In ihrer Autobiografie «Becoming» erzählt sie, dass ihre beiden Töchter per IVF entstanden sind. Mehr dazu, wie sich die Stars ihren Kinderwunsch erfüllten, erfahrt ihr unter diesem Link. 

Von KMY und spot on news AG am 7. November 2022 - 19:22 Uhr