GaultMillau-Restaurant Butterzartes Filet vom Fassone Rind

«Traube», Azmoss SG Erstklassiges Ambiente und geschmackvolles aus der Küche: Giovanni Dutto und Ursula Hess geben dem Lokal im herrschaftlichen Gebäude wieder Konstanz. Sie setzen auf mediterrane Küche, saisonale Angebote und piemontesische Gastfreundschaft.
Giovanni Dutto und Ursula Hess
© Marcus Gyger

Sie halten die «Traube» in Azmoos SG auf Niveau: Giovanni Dutto und Ursula Hess.

Ein herrschaftliches Haus direkt an der Strasse, mit einer Terrasse an der Seite, darin ein mächtiger Kastanienbaum: das Gasthaus Traube in Azmoos. Vor drei Jahren haben Giovanni Dutto und Ursula Hess das Lokal übernommen und diesem wieder zu Konstanz verholfen – mit einem gastronomischen Konzept, das auf mediterrane Küche setzt, die auf regionalen und saisonalen Angeboten basiert. Im Parterre ein traditionelles Gasthaus mit liebevoll gepflegtem Mobiliar, im Obergeschoss ein erstklassiges italienisches Ristorante, lichtdurchflutet, mit Tischwäsche in hellen Uni-Farben und geschmackvoller Dekoration.

Wie in seiner piemontesischen Heimat üblich, begrüsst Küchenchef Giovanni Dutto die Gäste am Tisch und kündigt eine Spargelsuppe an – «zum Aufwärmen». Suppe ist das traditionelle Amuse-Bouche in der «Traube» – hausgemacht, bei unserem Besuch cremig und leicht und mit zarten Spargelwürfelchen versetzt. Weiter gehts klassisch mit Vitello tonnato – die Kalbsnuss dünn geschnitten, die Thunfischsauce fein und kompakt – sowie Rinds-Carpaccio alla piemontese, das durch Parmesanspäne, Pistazien und Kapern Rasse bekommt. Leider war das sehr gute Olivenöl etwas grosszügig bemessen. Ein Highlight die hausgemachten Tagliolini al Ragù – viel Fleisch, wenig Tomaten – und die Kartoffelgnocchi al Gorgonzola. Beide Pasta-Gerichte mit feinen Spänen der Belper Knolle dekoriert. Im Hauptgang lassen wir uns von der Empfehlung des Chefs leiten und diesen ein Filet vom Fassone-Rind aus dem Emmental braten. Das Fleisch butterzart und gut im Geschmack, die dazu gereichten Pommes frites hausgemacht und von Hand geschnitten. Die Sabayone mit Marsala zum Dessert ist cremig-leicht, das Bonèt, ein Piemonteser Schokoladen-Amaretti-Flan, gut abgeschmeckt, aber nicht zu süss.

Interessante Weinauswahl aus dem mediterranen Raum und aus der Herrschaft, darunter auch unbekannte Tropfen kleiner Produzenten aus dem Piemont.

13/20 GaultMillau-Punkten:
Gasthaus Traube
Poststrasse 56
9478 Azmoos SG
Montag und Dienstag 
geschlossen 
Alle Kreditkarten ausser Diners
Maestro Card, keine Postcard
www.traube-azmoos.ch

Auch interessant