1. Home
  2. People
  3. Cristiano Ronaldo weint um toten Alkoholiker-Vater Jose Dinis Aveiro

Emotionales Video

Ronaldo bricht wegen verstorbenem Vater in Tränen aus

Cristiano Ronaldo weint während eines TV-Interviews Rotz und Wasser. Das, nachdem der Fussballer ein Video seines verstorbenen Vaters zum ersten Mal gesehen hatte.

Cristiano Ronaldo weint im TV Interview um toten Vater

Als Cristiano Ronaldo eine Videoaufnahme seines Vaters sieht, bricht der Weltfussballer in Tränen aus.

Screenshot Twitter

Eigentlich hätte es ein fröhliches Interview werden sollen, das Cristiano Ronaldo, 34, vergangene Woche dem britischen Sender «ITV» für die Show «Good Morning Britain» gab.

Unter anderem sprach der Sportler mit dem Journalisten Piers Morgan über seine Familie - und brach dabei in Tränen aus. Dies, nachdem Ronaldo eine Videoaufnahme seines verstorbenen Vaters José Dinis Aveiro aus dem Jahr 2005 gezeigt wurde.

Im Clip ist zu sehen, wie Ronaldos Papa sagt, dass er sehr stolz auf seinen Sprössling ist. Ronaldo konnte seine Emotionen nicht zurückhalten und fing an zu weinen – es war das erste Mal, dass CR7 das Video gesehen hatte.

Ronaldos Vater war Alkoholiker

Besonders tragisch: Ronaldos Vater war Alkoholiker. Er starb am 6. September 2005 im Alter von nur 52 Jahren an Leberversagen.

Aufgrund seines tragischen Todes verpasste Ronaldos Vater die einmalige Fussballer-Karriere seines Sohnes. Ronaldo gewann fünfmal die Champions-League und wurde gleich fünfmal zum Weltfussballer des Jahres ausgezeichnet.

Ronaldo ist das vierte Kind von seiner Mutter Maria Dolores dos Santos, 64, und seinem Vater. Die Familie lebte unter sehr ärmlichen Verhältnissen auf Madeira und war auf Sozialhilfe angewiesen. Während die Mutter kaum Zeit für ihre Kinder hatte, unterstützte Papa José Ronaldos Leidenschaft für den Fussball schon im frühen Kindsalter.

 

Von Maja Zivadinovic am 16.09.2019