1. Home
  2. People
  3. Royals
  4. Prinzessin Eugenie, Herzogin Kate: Mit dieser Foto-Pose sind sie schwanger in zwei Sekunden

Hand auf den Bauch, Baby drin

Mit dieser Pose sind VIPs innert zwei Sekunden schwanger

Es reicht eine Hand – und schwups, sind VIPs schwanger. Kürzlich hat es gleich zwei Royal-Ladys erwischt, und urplötzlich waren auch sie in freudiger Erwartung. Mit einer gewissen Pose sorgen VIPs innert Sekundenbruchteilen schon mal für Baby-Ekstase, die gar keine ist.

Herzogin Kate

Hand auf dem Bauch – Baby drin? Herzogin Kate nährte Schwangerschafts-Spekulationen mit dieser Pose.

Samir Hussein/WireImage

Wie gross die Weltbevölkerung wäre, will man sich gar nicht ausmalen. Sie würde aus allen Nähten platzen – und täte damit dasselbe wie die Bäuche von VIPs in neun Monaten. Wenn die nämlich erst einmal für eine Millisekunde die Hand auf ihren Bauch legen, ist für viele klar: Da muss ein Baby drin sein. Zweifelsfrei! 

Dass man sich die Hand schon mal auf den Bauch legt, wenn man nicht weiss, wohin sonst mit ihr, oder wenn einem übel ist, geht da glatt vergessen. Dass man, um überhaupt schwanger werden zu können, einmal im Monat womöglich Bauchschmerzen verspürt, ebenso. Dass auch den gut Betuchten dieser Welt zwischendurch mal etwas Verdorbenes auf den Teller kommt? Scheinbar undenkbar. Dass sie – bisweilen nur wenige Monate nach der Geburt eines Babys – Kinder im Akkord austragen? Das scheint für viele schon eher plausibel zu sein.

Mehr für dich

Warum sonst würde eine Pose zuverlässig Schwangerschaftsgerüchte befeuern, wird sie irgendwo auf der Welt angewandt? Wenn nämlich eine Royal-Dame oder eine sonstige Person des öffentlichen Lebens sich die Hand auf den Bauch legt – oder schlimmer noch: eine andere Person fünf Finger auf der Körpermitte platziert –, kann guten Gewissens Gift darauf genommen werden, dass spätestens am Folgetag die ersten «Schwanger?»-Schlagzeilen eintrudeln, wie die Beispiele dieser Promi-Damen zeigen.

Herzogin Kate

Sie hätte wohl schon eine ganze Fussballmannschaft daheim, hätten all die Gerüchte gestimmt, die sich um die Umstände drehten. Vielfach nämlich waren es gemäss Medien und Fans andere solche, in denen sich Herzogin Kate, 39, bewegte. 

Dreimal hat es gestimmt: Prinz George, 8, Prinzessin Charlotte, 6, und Prinz Louis, 3, zeugen eindrucksvoll davon. Doch die vielen weiteren Male, in denen Kate schwanger gedichtet wurde, sollten die Gerüchteköche Unrecht behalten. Kürzlich stieg die Herzogin aus einem Auto, wirkte dabei etwas fahl und fasste sich an den Bauch. Dass die Kommentare da nicht lange auf sich warten liessen, liegt auf der Hand – und die eben dummerweise auf dem Bauch. 

Dabei hätte die Frau von Prinz William, 39, zu diesem Zeitpunkt schon längst sichtbar schwanger sein sollen, wenn man früheren Schwangerschafts-Spekulationen Glauben geschenkt hat. Als sie am Fussball-EM-Finale im Londoner Wembley-Stadion ihre Hand kurzerhand auf den Bauch legte, sorgte das für viel Getuschel. «Ist Kate eigentlich wieder schwanger? Oder hat ihr das Finale auf den Magen geschlagen?», fragte sich damals etwa eine Fan auf Twitter. Dass kein viertes Kind unterwegs ist, musste die Herzogin nach ihrer Sommerpause nicht mal mehr erklären. Ihr flacher Bauch sprach Bände.

Prinzessin Eugenie

Vielen ging es offensichtlich zu lange. Dass Prinzessin Eugenie «erst» rund zwei Jahre nach ihrer Hochzeit mit Jack Brooksbank, 35, ihre Schwangerschaft bekanntgab, nahmen viele zum Anlass, die 31-Jährige einfach schon vorher schwanger zu dichten.

Prinzessin Eugenie Sofia Blunt

James Blunts Ehefrau Sofia platziert ihre Hand denkbar unüberlegt auf Eugenies Bauch. Was darauf folgte – klar. Eine angebliche Schwangerschaft.

Dave Benett/Getty Images for Loc

Doch mit der Geburt von Söhnchen August im Februar war es mit dem Baby-Begehren der Royal-Fans nicht getan. Seit der Kleine auf der Welt ist, warten sie sehnsüchtig auf die Ankündigung eines kleinen Geschwisterchens. Dass Sofia Blunt als Gastgeberin einer Party die Hand auf Eugenies Bauch legte, sorgte für einige Fragezeichen. Zumal Eugenie schon vor kurzem für Aufregung gesorgt hatte, als sie sich mit deutlichem Schwangerschaftsbauch auf Instagram zeigte. «Sehe ich etwa einen Babybauch?», fragten sich die Fans umgehend. Des Rätsels Lösung war dann aber eine andere: Eugenie hatte ein paar Bilder aus der Zeit gepostet, in der sie noch mit August schwanger gewesen war. 

Pauline Ducruet

Auch Monaco-Spross Pauline Ducruet, 27, landete bei den Fans bereits auf dem Baby-Radar, als sie sich bei einer Familienzusammenkunft an einer Gala verdächtig verhielt – so zumindest interpretierten das die Fans. Denn die Tochter von Prinzessin Stéphanie, 56, legte sich die Hand auf den Bauch. Und das kann im Fan-Universum bekanntlich nur eines bedeuten.

Maxime Giaccardi Pauline Ducuret Prinzessin Stéphanie Charlotte Casiraghi Louis Ducruet Marie Chevallier

Im Juli zeigte sich Pauline Ducruet mit Hand auf dem Bauch inmitten ihrer Familie, v.l.: Freund Maxime Giaccardi, Mama Prinzessin Stéphanie, Halbschwester Camille, Bruder Louis und Schwägerin Marie.

Getty Images

Zu dementieren brauchte Ducruet allerdings nicht. Als sie sich an der Monte-Carlo-Gala zum nächsten Mal in der Öffentlichkeit zeigte, trug sie ein rotes Kleid, in dem eine Babykugel beim besten Willen nicht hätte versteckt werden können.

Adele

Dass Prominente nach einem Bauchtatscher gleich als schwanger gelten, ist kein Phänomen der 2020er-Jahre. Und auch keines, das nur Royals betrifft. Anfang 2017 postete Sängerin Adele, 33, ein Bild von sich beim Einsingen vor einem Konzert. 

Wer schon einmal selbst gesungen oder einer Musikerin oder einem Musiker beim Singen zugeschaut hat, weiss, dass die Hand auf dem Bauch durchaus praktisch ist, um die Atemtechnik zu kontrollieren. Doch bei Adele vermuteten die Fans etwas anderes. «Ich glaube, Adele ist schwanger», tippte eine Followerin. «Das ist schon eine Schwangerschafts-Pose!», meinte ein anderer. War es allerdings nicht: Adele ist nach wie vor «nur» Einfach-Mami von Sohn Angelo, 9.

Hailey Bieber

Hailey, 25, und Justin Bieber, 27, haben ein Händchen dafür, Baby-Gerüchte zu nähren. Als er ein Foto von sich und seiner Ehefrau postete und dieses mit dem Kommentar «Mutter und Vater» versah, fragten sich die Fans umgehend, ob er damit Nachwuchs ankündigte. Das durchblickte Ehefrau Hailey prompt – und gab ihrem Liebsten einen Rat. «Ich denke, du solltest diese Bildunterschrift vielleicht in ‹Hundemutter und -vater› ändern», schrieb sie ihm. «Bevor jemand daraus etwas strickt.»

Wenig später sorgten die Biebers gleich noch einmal für Baby-Alarm. An der Met-Gala legte Justin schützend seine Hand auf Haileys Bauch – die Twitter-Gemeinde flippte daraufhin regelrecht aus. Bis ein Video der Veranstaltung auftauchte, in dem Hailey gleich selber für Klarheit sorgte. «Babe, sie werden denken, ich sei schwanger», sagte sie schmunzelnd, als sie ihrem Gatten die Hand wegfegte. 

Herzogin Meghan

Auch Herzogin Meghan, 40, hatte vor ihrer ersten Schwangerschaft mit Sohn Archie, 2, mit immer wieder aufkeimenden Baby-Gerüchten zu kämpfen. Und selbst kurz nach der Geburt ihres ersten Kindes spekulierten die Medien und Fans bereits wieder über eine Schwangerschaft. 

Herzogin Meghan Prinz Harry

Knapp sechs Monate nach der Geburt ihres ersten Kindes war Meghan schon wieder schwanger – zumindest dachten das die Fans.

- WPA Pool/Getty Images

Knappe sechs Monate nach Archies Geburt legte die Herzogin beim Besuch der Royal Albert Hall ihre Hand auf den Bauch. Verdächtig, fanden die Fans. Zumal sich die Herzogin in ihrer ersten Schwangerschaft immer mal wieder mit Hand auf der Körpermitte hatte ablichten lassen. Für die Fans war der Fall klar, doch bis im Juni 2021 sollte Archie ein Einzelkind bleiben.

Wie zufällig die Baby-Andichtungen eigentlich sind und wie weit hergeholt, zeigt passenderweise das Beispiel von Meghans Ehemann Prinz Harry, 37. Auch seine Hand nämlich verweilt bisweilen auf seinem Bauch. Ob er das einfach bequem findet oder zwischendurch mit der Verdauung zu kämpfen hat, ist nicht bekannt.

Herzogin Meghan Prinz Harry

Auch er legt seine Hand auf den Bauch: Prinz Harry mit Ehefrau Herzogin Meghan.

Getty Images

Klar hingegen ist, dass bei ihm wohl eher kein Baby dafür verantwortlich ist. Denn wo auch bei den Damen meist sehr viel Kreativität im Spiel sein muss, um an ein Baby zu denken, hat Harry mit seinem Geschlecht einen gewissen Anti-Baby-Bonus. Sollte seine Pose nämlich wie bei den Frauen für ein Kind unter der Bauchdecke sprechen, wäre das weitaus mehr als eine Schlagzeile wert. Sondern nichts weniger als eine wahre biologische Sensation.

Von rhi am 30. November 2021 - 06:09 Uhr
Mehr für dich