1. Home
  2. People
  3. Royals
  4. Charlène von Monaco ist zurück: So grenzenlos ist die Freude über die Rückkehr der Fürstin

«Hab gedacht, die kommt nicht mehr»

So grenzenlos ist die Freude über Charlènes Rückkehr

Seit gestern Montag weilt Charlène nach monatelanger Abwesenheit wieder zuhause in Monaco. Die Freude ist nicht nur bei der Fürstin selbst riesengross. Auch die SI-Leserinnen zeigen sich hocherfreut über die Wiederzusammenführung der Familie.

Fürstin Charlène von Monaco

Dankbar, wieder zuhause zu sein: Charlène von Monaco.

Getty Images

Viele Worte hat sie nicht gebraucht, um ihrer Freude Ausdruck zu verleihen. Die nämlich steht ihr trotz Maske ins Gesicht geschrieben. «Heute war ein glücklicher Tag!», schwärmt Fürstin Charlène, 43, unter ihrem neuesten Instagram-Post. «Vielen Dank allen dafür, dass ihr mir Stärke gegeben habt!» 

Die Worte sind spärlich, die Freude dahinter allerdings ist grenzenlos. Denn nach einem langen halben Jahr fernab ihres Zuhauses ist die Fürstin gestern Montag endlich nach Monaco zurückgekehrt. Noch am Helikopter-Landeplatz wurde sie von ihren Liebsten mit einem grossen Blumenbouquet in Empfang genommen. Fürst Albert, 63, war ebenso da wie die Zwillinge Prinz Jacques und Prinzessin Gabriella, 6, die ihre Mama endlich wieder in die Arme schliessen konnten.

Mehr für dich

Die Familie war von der Rückkehr ihrer Gattin und Mama ganz entzückt. «Ein Wiedersehen voller Freude und Emotion» sei es gewesen, teilte der monegassische Hof mit. Diese grenzenlose Freude ist sogleich auf die Fans übergeschwappt. Auch sie freuen sich ungemein darüber, dass die Fürstenfamilie mit der Rückkehr von Charlène endlich wieder komplett ist. 

«Wie schön!»

Unter dem Facebook-Beitrag der Schweizer Illustrierten ist deutlich spürbar, wie sehr auch die Leserinnen und Leser in den vergangenen Wochen und Monaten der Rückkehr Charlènes entgegengefiebert haben. «Wie schön!», freuen sie sich denn über die Familien-Reunion. «Herzlich willkommen zuhause. Alles Gute, Fürstin Charlène.»

Viele erachten in der Rückkehr zudem eine Chance, dass sich der Rummel um die Monegassen etwas legt. «Hoffen wir, dass sie jetzt zur Ruhe kommen. Wünsche ihnen alles Gute», schreibt eine Leserin. «Wie schön, diese Familie wieder vereint zu sehen!», freut sich eine andere Leserin. «Wir wünschen dem Paar viel Glück und Freude mit dem bezaubernden Nachwuchs!», ist eine weitere Reaktion.

Viele Sorgen

Doch bei aller Freude über die Rückkehr von Charlène in den Schoss der Familie wird auch spürbar, wie sehr sich die Fans um die Fürstin sorgen. «Schön, dass sie wieder zuhause ist», schreibt etwa eine Leserin. Doch das Aussehen der Fürstin besorgt sie weiterhin. «Aber sie ist richtig abgemagert …» 

«Herzlich willkommen zuhause. Alles Gute, Fürstin Charlène»

Facebook-Fan

Und deutlich wird auch, wie gross die Skepsis der Fans dahingehend war, ob Charlène überhaupt noch zurückkommen würde. Denn in der ersten Hälfte ihres Aufenthalts in Südafrika waren die genaue Diagnose und die damit einhergehende Flugunfähigkeit nicht bekannt gewesen. Entsprechend genährt wurden die Gerüchte um eine mögliche Krise hinter den Palastmauern, die Charlène in ihre alte Heimat getrieben haben sollen. Und als ihre Rückreise schliesslich nach und nach immer weiter nach hinten verschoben wurde und keine konkreten Gründe dafür genannt wurden, schlug die Stimmung bei den Fans um.

Zunächst hatten sie sich mitfühlend gezeigt, doch mit zunehmender Zeit der Absenz konnten ihre Anhänger kein Verständnis mehr aufbringen für Charlènes Situation. Erst, als immer mehr Details dazu durchsickerten, wie schlecht es der Fürstin tatsächlich ging, versöhnten sie sich mit dem Gedanken, dass der Royal tatsächlich wegen gesundheitlicher Beschwerden nicht nach Hause kommen könnte. Doch eine gewisse Skepsis, ob sie denn wirklich je die Heimreise antreten würde, ist dennoch bis am Schluss geblieben, wie der Kommentar einer Leserin verdeutlicht. «Habe gedacht, die kommt nicht mehr!», schreibt sie. Umso grösser dürfte die Zufriedenheit darüber sein, für einmal nicht Recht gehabt zu haben. 

Charlènes straffes Programm

So gross die Freude bei Fans, Familie und ihr selbst ist, so wenig Zeit bleibt Charlène in den kommenden Wochen, um sich wieder in aller Ruhe einzuleben. Denn mit der Rückkehr in ihr Zuhause geht auch die Wiederaufnahme ihrer fürstlichen Pflichten einher. Für Charlène heisst es nun, sich wieder dem Volk zu zeigen, Termine wahrzunehmen und Dienstreisen anzutreten – falls ihre Gesundheit dies zulässt.

Nun aber dürfte in den nächsten Tagen vor allem gemeinsame Zeit mit ihrer Familie im Vordergrund stehen. Ihre sechsjährigen Kinder nämlich haben der Mama einiges zu erzählen, was in den vergangenen Monaten passiert ist. Und dann ist da auch noch ein neues Mitglied, das in die Fürstenfamilie aufgenommen werden will: Hund Khan, den Charlène aus Südafrika mitgebracht hat. Auch er dürfte spielerisch dafür sorgen, dass es seinem Frauchen in den ersten Tagen zuhause alles andere als langweilig wird.

Von rhi am 9. November 2021 - 10:31 Uhr
Mehr für dich
© 2021 Schweizer Illustrierte
© 2021 Schweizer Illustrierte
Logo von Ringier Axel Springer