1. Home
  2. People
  3. Swiss Stars
  4. Mimi Jäger und Rafael Beutl getrennt: So geben VIPs wie Madeleine von Schweden die Trennung bekannt

Typologie der Getrennten

Die Bekanntgabe ihrer Trennung gehen VIPs ganz divers an

Mit einem emotionalen Post und zauberhaften Bildern aus glücklichen Zeiten hat Rafael Beutl gestern die Trennung von Mirjam Jäger bekanntgegeben. So nostalgisch wie bei ihm geht es bei anderen VIPs nicht zu und her. Manche verkünden das Liebes-Aus positiv – und andere einfach nur sehr trocken.

Mirjam Jäger Rafael Beutl

Haben sich nach sechs Jahren getrennt: Rafael Beutl und Mirjam Jäger.

Instagram/mirjamjaeger

Fast philosophisch mutete das Statement an, das Rafael Beutl, 36, am Mittwoch auf seinem Instagram-Account veröffentlicht hat. «Was zählt, ist die Erinnerung, die Reise, die wir gemeinsam antraten», schrieb er an seine langjährige Partnerin Mirjam Jäger, 39, gerichtet. Und hielt fest, dass sich nach zwei sehr dunklen Jahren «unser Zug des Lebens entkoppelt» habe.

Trotz allen Schmerzes erinnert sich der ehemalige Bachelor voller Demut und Dankbarkeit an die sechs gemeinsamen Jahre. «Auch wenn es schwer ist, blicke ich dankbar zurück und bin stolz auf dich, eine tolle Mama», schwärmte er. 

Mehr für dich

Dazu veröffentlichte er zwei Pärchenfotos aus glücklichen Zeiten, dramatisch in Schwarz-Weiss, um die eingetretene Vergänglichkeit der Liebe zu illustrieren. Die Fotos zeigen die ehemalige Freestyle-Skifahrerin und den früheren Rosenkavalier schwer verliebt. Man kommt nicht drum herum, das Trennungsstatement als nostalgisch zu bezeichnen. Beutl erinnert sich liebevoll an gemeinsame Zeiten, die – wie er damit überhaupt erst bestätigte – ein Ende gefunden haben. 

So liebevoll und sehnsüchtig wie der Berner allerdings gehen nicht alle VIPs damit um, das Liebes-Aus öffentlich zu machen. Viel eher lassen sich die Trennungs-Bekanntgaben in ganz unterschiedliche Typen gliedern.

Eine Trennung mit einem Knutsch-Foto bekanntgeben? Das geht, wie uns Kate Bosworth, 39, vergangenes Jahr demonstriert hat. Ein überglücklich anmutendes Paar bestehend aus der Schauspielerin und ihrem Ehemann Michael Polish schreit nun wirklich nicht «Trennung». Doch in einem liebenswürdigen Statement in der Bildunterschrift hat sie bestätigt, was das Optische so niemals hätte glauben lassen. «Unsere Herzen sind voll, da wir nie verliebter ineinander waren und mit mehr Dankbarkeit füreinander waren als in der Entscheidung, uns zu trennen.»

Doch trotz des Schlussstrichs zeigte sich Bosworth sehr zuversichtlich, was das gemeinsame weitere Leben betrifft. Im Verabschiedungs-Prozess seien sie zum Schluss gekommen, dass ihre Liebe niemals enden werde. «Die Verbindung verschwindet nicht einfach. Die Liebe vertieft, das Herz erweitert sich.» So gehen Bosworth und Polish als Freunde auseinander, haben schon den nächsten Filmabend geplant – und sehen den weiteren gemeinsamen Aktivitäten voller Vorfreude entgegen. «Wenn wir das Ende von etwas erreichen und feststellen: Wir sind erst am Anfang – das ist Liebe.» 

Die Freunde

«Wir wollten euch wissen lassen, dass wir ab jetzt als beste Freundinnen durchs Leben gehen.» Mehr Worte brauchten Dominique Rinderknecht, 32, und Tamy Glauser, 37, nicht, um im November 2020 ihre Trennung bekanntzugeben – und gleichzeitig klarzumachen, dass sie weiterhin miteinander verbunden bleiben möchten. «Wir lieben uns, wir sind immer noch ein Team», sagte Rinderknecht in dem gemeinsam gedrehten Video, woraufhin Glauser ergänzte: «Es ist einfach ein bisschen anders als vorher.» 

Sie wollen beste Freundinnen bleiben

Liebes-Aus bei Tamy Glauser und Dominique Rinderknecht

loading...
Dominique Rinderknecht und Tamy Glauser sind kein Paar mehr. Ihr Liebes-Aus geben die beiden Models auf Instagram mit einem Video bekannt.  

Rund vier Jahre lang waren die Ex-Miss-Schweiz und das Model zu diesem Zeitpunkt ein Paar gewesen. Dann hat ein Instagram-Video dazu geführt, dass sie sich auch in der Öffentlichkeit in aller Freundschaft getrennt haben. Und diese Freundschaft scheint durchaus Bestand zu haben. «Ich freue mich mega für sie!», sagte Glauser im SI.Talk, kurz nachdem Rinderknecht ihre Verlobung mit einem Mann öffentlich gemacht hatte. Sie hätten sich schon gesehen, sagte sie da. Und rund zwei Monate nach der Trennung hatte Rinderknecht im Interview mit der «Weltwoche» erläutert, dass sie und Tamy noch immer füreinander geschaffen sind. «Wir sind ja auch noch im Leben der anderen. Das ist unglaublich geil, was wir haben.» 

Tamy Glauser im SI.Talk

«Ich bin froh, dass Domis Verlobter ein Typ ist»

loading...
Auf der Götterinsel Bali fand Tamy Glauser nach der Trennung von Dominique Rinderknecht zu sich selbst. Nun ist das Berner Model mit einer neuen Berufung zurück in der Schweiz – die Ex-Freundin unterdessen verlobt. Was Tamy von Domis neuer Liebe hält, weshalb die Rückkehr in die Heimat hart war und warum sich Glauser derzeit am liebsten zuhause verkriecht, erfahrt ihr im SI.Talk. Sina Albisetti

Auch Helene Fischer, 37, und Florian Silbereisen, 40, liessen in ihrem Trennungsstatement die Freundschafts-Funken sprühen. «So traurig wir darüber sind, dass wir unseren Lebenstraum nicht verwirklichen konnten und Florian und ich nun getrennte Wege als Paar gehen, umso schöner und kraftvoller gehen wir aus dieser bitteren Erfahrung nun als Freunde neue Wege», erklärte Fischer im Dezember 2018. Und das scheint ganz wunderbar zu funktionieren: So hat Silbereisen etwa persönlich von Helenes Schwangerschaft erfahren, worüber nur «das nähere Umfeld» informiert worden war. Wenn das mal kein Buddy-Beweis ist.

Zwar stellte auch Ex-Bachelor Janosch Nietlispach, 33, eine Diashow mit Fotos aus glücklichen Momenten zusammen, als er die Trennung von seiner Auserwählten Kristina Radovic, 28, bekanntgab. Doch mutete die Trennung gleichwohl sehr endgültig an, das gemeinsame Leben, auch als Freunde: vorbei. «Mit dir verliere ich den ehrlichsten, loyalsten und liebevollsten Menschen, den ich je an meiner Seite hatte», schrieb Nietlispach. «Danke für alles, was ich von dir lernen durfte. Du bist ein wundervoller Mensch.»

Und nach dreieinhalb Jahren Liebe stellte sich in den Folgemonaten heraus: Eine Freundschaft konnte das Ex-Paar tatsächlich nicht aufbauen. Nur kurze Zeit nach Bekanntgabe der Trennung offenbarte Nietlispach, dass er kurz nach dem Liebes-Aus noch in engerem Kontakt mit Kristina gestanden hatte, als er das zum damaligen Zeitpunkt nurmehr tat. «Wir sind uns immer noch sehr nah und hören uns. Aber irgendwann war uns klar, dass wir etwas Distanz reinbringen müssen.» Und das haben sie: Ein halbes Jahr nach der Trennung war von Gemeinsamkeit nichts mehr zu spüren. Zu ihrem Ex habe sie seit der Trennung überhaupt keinen Kontakt mehr, erzählte Radovic im Interview. Und damit nicht genug: «Ich habe ihn auf Instagram blockiert», sagte sie. «Ich muss ihn nicht mehr sehen.»

Die Trockenen

Prinzessin Madeleine Jonas Bergström
Getty Images

Wäre die Verkündungsweise einer Trennung gleichzusetzen mit einem Schaumwein, dann hätte diese hier ein «brut» auf der Etikette stehen. Denn was bei Champagner ein trockenes Munden beschreibt, charakterisiert auch das Kommunizieren der erloschenen Liebe von Prinzessin Madeleine, 39, und ihrem Ex-Verlobten Jonas Bergström, 42, mutete dieses doch ebenso sec an.  

Das Pikante: Madeleine und Jonas waren zum Zeitpunkt der Trennung verlobt. Im August 2009 hatte der Rechtsanwalt um die Hand der schwedischen Adelstochter angehalten. Doch nach acht Jahren Beziehung folgte im April 2010 schliesslich die Trennung. Der Grund: mutmasslich Untreue, Bergström soll Madeleine mit einer Handballspielerin betrogen haben, wie diese einem Klatschheft mit der Begründung gesteckt hatte, dass «Madeleine einen besseren Mann verdient» habe. «Was ich durchlebt habe, war sehr privat, aber dass alles so öffentlich wurde, machte es für mich noch schwerer», sagte die Prinzessin später in der Zeitung «Dagens Industri». 

Vielleicht war es deshalb, dass die Bekanntgabe der Trennung eine Woche nach Publikation des Artikels sehr trocken und emotionslos über die Bühne ging. Die heute mit Christopher O'Neill glücklich verheiratete Madeleine wählte – zugegebenermassen wohl auch wegen ihres royalen Daseins – die wohl unromantischste Form, um das Liebes-Aus zu kommunizieren. In einer Mitteilung an die Medien liess sie die Trennung von der Kommunikationsabteilung des Palasts bestätigen. Gerade einmal 15 Worte waren nötig, um acht Jahre auch offiziell zu einem Ende zu bringen. «Nach reiflicher Überlegung», war im Communiqué zu lesen, «haben Prinzessin Madeleine und Jonas Bergström gemeinsam beschlossen, getrennte Wege zu gehen.» 

Von rhi am 6. Januar 2022 - 11:53 Uhr
Mehr für dich