1. Home
  2. People
  3. Swiss Stars
  4. Luca Hänni und Christina Luft ziehen zusammen: auf «Let's Dance»-Tour fiebern sie Heim entgegen

«Wir freuen uns riesig drauf»

Luca und Christina fiebern ihrem Liebesnest entgegen

Seit Herbst ist klar, wohin es sie verschlagen wird: Im Berner Oberland beziehen Luca Hänni und Christina Luft ihr erstes gemeinsames Liebesnest. Auf grosser «Let's Dance»-Tour wird die Sehnsucht nach einem gemeinsamen Daheim immer grösser – doch dafür braucht es noch gehörig Geduld.

Luca Hänni Christina Luft

Müssen noch etwas warten auf ihr Traumhaus: Luca Hänni und Christina Luft.

Getty Images for ZFF

Noch sechs Städte stehen an, in denen die «Let's Dance»-Tour haltmacht. Von Frankfurt geht es über Berlin, Bremen, Braunschweig und München nach Stuttgart, wo nächste Woche die Dernière stattfinden wird. Eine aufregende Zeit für alle Beteiligten – auch für Luca Hänni, 27, und Christina Luft, 31. Und ein schöner Moment, um sich an die Anfänge ihrer Liebe zu erinnern. Als sie in der regulären TV-Show zusammen tanzten, waren sie noch nicht zusammen. Die Tour als Paar zu erleben, sei «ein sehr grosser Unterschied», schrieb Luft auf Instagram. «Wir sind dankbar, das erleben zu dürfen.»

Mehr für dich

Doch wer so lange unterwegs ist, freut sich wohl am allermeisten darauf, wieder nach Hause zurückkehren zu können. Doch im Falle des Berners und der Ruhrpotterin befindet sich das Daheim an zwei verschiedenen Orten: bei Hänni im Kanton Bern, bei Luft in Köln. Noch.

Denn schon seit längerem ist für die beiden Turteltauben klar, dass sie sich ein gemeinsames Liebesnest zulegen wollen. Mitte Oktober liessen sie die Bombe platzen und verrieten im «Blick» stolz, dass es sie ins Berner Oberland verschlagen wird. «Ja, es stimmt. Wir beziehen bald ein Haus in Thun», sagte Hänni damals. 

Luft und Hänni brauchen Geduld

Ganz so bald allerdings wird der Umzug nun doch nicht vonstatten gehen. Bereits war klar, dass sich das Paar mit dem Zügeln noch etwas gedulden müsste. «Es stehen verschiedene Umbauarbeiten an», erklärte Luca schon vor einem Monat. «Im Frühling werden wir dann mit Architekten zusammensitzen, um zu schauen, was alles realisierbar ist.» Wie lange der Umau dauert, konnte Hänni in Zahlen noch nicht sagen. 

Klarer geht die Sache da schon Christina Luft an, bei der sich die Fans nun in einem Instagram-Fragespiel nach der Vorfreude aufs Haus erkundigt haben. Sie freut sich «sehr», schrieb Luft. «Aber das ganze Projekt ist gross und wird sicher noch ein bis zwei Jahre in Anspruch nehmen.» Verzagen will sie deswegen aber keinesfalls – Vorfreude ist schliesslich noch immer die schönste Freude, wie auch die Tänzerin findet. «Wir freuen uns riesig drauf!» 

Luca Hänni & Christina Luft im Liebes-Interview

«Wir lassen uns an anderen Hochzeiten inspirieren»

loading...
Sie sind seit zwei Jahren ein Paar, wollen demnächst zusammenziehen und schliessen eine Hochzeit nicht aus. Luca Hänni und Christina Luft erzählen am grünen Teppich des ZFF, wie ein romantischer Abend bei ihnen aussieht und verraten, welche Marotten sie am anderen schon entdeckt haben. Sina Albisetti

Grosses Projekt

Mit Geduld allerdings kennen sich Luca Hänni und Christina Luft aus. Das Projekt Eigenheim hat sich schon in den ersten Phasen als Nerventest erwiesen. Bereits im Juli hatte die Tänzerin in einer Instagram-Story etwas ernüchtert festgestellt, dass die Haussuche nicht «so einfach» gehe. Das perfekte Häuschen, sagte sie damals, «für uns war bisher noch nicht dabei». «Es wird eine ganze Weile dauern, wie es grad aussieht.»

Und auch später hatte Luft versucht, auch die eigenen Erwartungen etwas im Zaum zu halten. Denn an die Haussuche haben sie und ihr Freund sich mit klaren Vorstellungen übers künftige Daheim gemacht. Ein Haus mit «Garten oder Terrasse und heller Glasfront» sollte es sein. «Wir brauchen etwas Grün und viel Licht zum Abschalten, weil wir so viel unterwegs sind», sagte sie. 

Selbst als im September dann zwei Objekte in der näheren Auswahl waren, «die uns gefallen», gab sich die diplomierte Psychologin nicht allzu optimistisch. «Wie das immer so ist: Da hängt total viel dran, ob das Ganze klappt oder nicht», erzählte sie. «Und es kann auch sein, dass es erst im nächsten Jahr ist oder so.»

Dass gleich der erste Schuss ein Treffer werden würde, erachtete die «Let's Dance»-Profitänzerin deshalb auch bei doppelter Möglichkeit für unwahrscheinlich. «Wir suchen ein Haus und das wird vermutlich auch noch eine Weile dauern.» 

Per Zufall in der Schweiz

Letzten Endes ist es doch schneller gegangen, als Luft erwartet hatte. Denn ihr Traumhaus ist gefunden – das künftige Domizil in Thun sei lichtdurchflutet und habe grosse Fenster. Es liege zwar nicht am See, «aber das Wasser ist nicht weit», erzählte Luca. 

Dass es den in Uetendorf bei Thun aufgewachsenen Sänger und seine Freundin ins Berner Oberland verschlägt, ging keine grosse Planung voraus. In einem Livestream auf ihrem Instagram-Account hatte Luft einst erzählt, dass die Entscheidung für ein neues Zuhause in der Schweiz eher zufällig war. «Es hat sich für uns einfach so ergeben. Natürlich sind wir beide fürs Arbeiten oft in Köln, aber dann auch viel auf Produktion. Und da lohnt es sich eigentlich mehr, im Hotel zu übernachten als bei mir zu Hause», begründete sie den Entscheid. Der Ort sei an und für sich gar nicht so wichtig gewesen. «Hauptsache, man fühlt sich wohl und heimisch an dem Ort, wo man lebt.» 

Von rhi am 18. November 2021 - 06:09 Uhr
Mehr für dich
© 2021 Schweizer Illustrierte
© 2021 Schweizer Illustrierte
Logo von Ringier Axel Springer