In Youtube-Video warnt sie andere Anja Zeidler gesteht Doping-Erfahrungen

Auf ihren neuesten Bildern zeigt sich Model Anja Zeidler deutlich zierlicher als noch vor einigen Jahren. In einem Youtube-Video spricht sie nun über den Grund dieses Wandels: Bis vor zwei Jahren hatte Zeidler noch gedopt. Sie habe mit dem Thema abgeschlossen und will jetzt andere vor den Erfahrungen, die sie machte, bewahren. 
Anja Zeidler Instagram Youtube Facebook Freund Alter Grösse
© Screenshot/Youtube

In einem Youtube-Video will Anja Zeidler andere vor der Erfahrung mit Doping-Mitteln schützen.

«Heute möchte ich ein Thema mit euch besprechen, über das leider viel zu wenig geredet wird», begrüsst Fitnessmodel Anja Zeidler ihre Zuschauer in ihrem neuesten Youtube-Video, das sie am Freitag veröffentlichte. Jeder, der sich in der Fitness-Szene bewege, merke schnell, dass «da auch viele Sachen laufen, die alles andere als gesund sind», erklärt Zeidler weiter. «Ich möchte aber nicht über die Fitness-Szene sprechen, sondern nur über meine persönlichen Erfahrungen mit Stoff, Anabolika und dem ganzen drum und dran

Ende Januar sagte die 23-Jährige im Gespräch mit der «Schweizer Illustrierte» bereits, dass sie «weg vom Bodybuilding, hin zu mehr Natürlichkeit» möchte. So erklärt sie auch in ihrem Youtube-Video, dass sie sich von der Bodybuilding-Szene «ein bisschen distanzieren will». An anderer Stelle wird sie noch klarer: «Ich möchte damit eigentlich nichts mehr zu tun haben.» Jetzt will sie ihren eigenen Weg einschlagen. 

Mit 18 Jahren begann Zeidlers Trainingslaufbahn: «Da habe ich diesen Model-Look angestrebt. Ich wollte dünn sein und trainiert.» Vom Fitness habe sie sich dann aber so faszinieren lassen und sei schliesslich «zu weit reingerutscht». Ihr nächstes Ziel damals: Wettkampfathletin. Dafür war sie oft in Amerika unterwegs. Ein internationaler Coach sollte sie auf Wettkämpfe vorbereiten. Und da gehörte Doping dazu. Für Zeidler ein Schritt, den sie noch nie gegangen war, aber logisch erschien: «Ich war der Überzeugung: Das ist es mir wert. Damit kann ich viel erreichen.» 

Ihre engsten Freunde und Familie wussten davon. «Auch viele andere wussten davon, ich hab das nur nie offen in die Kamera kommuniziert.» Mit ihrem Video will sie andere, die darüber nachdenken, auf Doping zurückzugreifen, davor schützen, das auszuprobieren. «Ich hab die Erfahrung gemacht, es hat mich weder gross weitergebracht, noch sonst etwas.» Aber: Es verändere nicht nur den Körper, sondern auch die Psyche. Freund und Familie zogen irgendwann die Notbremse: «Anja, du bist nicht mehr du selber.» Also begann sie, umzudenken. 

Seit «ziemlich genau zwei Jahren» habe sie mittlerweile mit dem Doping abgeschlossen. Auch privat läuft es bei Zeidler: Seit einigen Monaten ist sie mit Rapper Mimiks liiert. Jetzt will sie wieder zurück zu der Anja, «die Fitness macht aus Freude». Ausserdem will sie als Vorbild Verantwortung übernehmen: «Für alle, die fit und gesund sein wollen und denen es vielleicht nicht möglich ist, täglich ins Fitnessstudio zu rennen.» 

Auch interessant