«Die Diagnose war für mich sehr schlimm» Linda Gwerder leidet an zwei unheilbaren Krankheiten

Sie findet sich schöner, wenn sie lächelt, sagt Linda Gwerder über sich. Jetzt verrät sie aber, dass auch ihr Leben nicht nur aus Sonnenschein besteht. Die Moderatorin leidet unter gleich zwei unheilbaren Krankheiten. 
Linda Gwerder
© ZVG

Linda Gwerder bezeichnet sich selber als Sonnenschein. Doch auch sie kann nicht immer so strahlen. 

Linda Gwerder hat jeden Tag Schmerzen. Die ehemalige Wetterfee leidet unter Morbus Bechterew, einer Autoimmunerkrankung, die zu heftigen Gelenkentzündungen führt. «Dadurch kommt es in den Gelenken, wie zum Beispiel der Hüfte, zu Ablagerungen, die auf die Nerven drücken», sagt die 33-Jährige im Interview der SRF-Sendung «Focus». 

Das führe zu Taubheitsgefühlen und starken Schmerzen. Die Krankheit war auch ein Grund, weshalb die Moderatorin als junge Frau ihre Karriere als Kunstturnerin an den Nagel hängen musste. «Irgendwann war klar, dass mein Körper einfach nicht für den Sport gemacht ist», so Gwerder im Interview.

Linda Gwerder
© Instagram/lindagwerder

Linda Gwerder lässt sich von ihren Krankheiten nicht einschränken.

Mein Immunsystem greift meinen Körper an

Ihr Körper rebelliert aber gleich zweifach. «Ich habe eine aussergewöhnliche Kombination von zwei Krankheiten», sagt sie. Sie leide noch an Morbus Crohn, einer chronischen Entzündung des Verdauungstraktes, die schubweise schlimmer wird. «Mein Immunsystem hat da irgendwas falsch verstanden. Es greift meinen Körper an», sagt die Moderatorin und vermag trotzdem zu lachen. 

Und wird dann wieder ernst: «Die Diagnosen waren für mich schon sehr schlimm. Wenn einem bewusst wird, dass das nie aufhören wird. Dass man nicht einfach Rückenschmerzen hat, die man mit Physiotherapie heilen kann, ist das schon hart.» Sie müsse ihr ganzes Leben lang an ihrem Körper arbeiten. Und auch wenn sie das als Ansporn nutze, gebe es Zeiten, in denen ihr überhaupt nicht nach Lachen ist. 

«Ich freue mich aufs Alter»

«Es gibt Tage, an denen es mir wirklich nicht gut geht. Das zuzulassen, darin bin ich sehr schlecht», sagt Gwerder. Sie müsse lernen auch mal einen schlechten Tag zu akzeptieren. «Ich beisse mich halt immer durch und das ist ungesund. Ich arbeite manchmal gegen meinen Körper, weil er mich schon mein ganzes Leben nervt und ich will nicht, dass meine Krankheiten meine Psyche belasten.»

Da sie aber ein positiver Mensch sei, könne sie auch ihrem Schicksal schöne Seiten abgewinnen: «Ich bin wohl die einzige Frau, die sich aufs Alter freut», witzelt die ehemalige Camping-Chefin. Denn mit den Jahren werde das Immunsystem schwächer und ihre Beschwerden somit weniger.

Rosige Zukunft

Linda Gwerder hat allen Grund, sich auf die Zukunft zu freuen: Nach ihrer Kündigung als Chefin eines Zürcher Camping-Platzes startet sie als Moderatorin bei Roger Schawinskis, 73, Sender «Radio 1» durch. Und auch in der Liebe läuft es hervorragend. Seit Frühling ist sie schwer verliebt.

Linda Gwerder Instagram
© Instagram

Obwohl dieses Bild ganz nach Hochzeit aussieht, war Linda Gwerder lediglich die Brautjungfer an der Hochzeit einer Freundin. Sie zeigte aber erstmals ihren neuen Schatz. 

Gwerder lernte ihren neuen Freund im Plaza-Club in Zürich kennen. Wer der Mann an ihrer Seite ist, will sie aber nicht verraten. Nur so viel lässt sie im Interview mit SI online durchblicken: «Er ist mega intelligent und überrascht mich jeden Tag aufs Neue.»

Auch interessant