1. Home
  2. Style
  3. Beauty
  4. Trend Haarspangen und Haarklammern aus den Neunzigern

Accessoire-Revival der Neunziger

An diese Haarspange klammert sich halb Instagram

Schon mal aufgefallen, dass sich unsere Lieblings-Influencer immer häufiger von der Seite präsentieren? Das liegt nicht daran, dass sie uns ihr makelloses Profil und die kleine Stupsnase zeigen möchten. Der Grund versteckt sich in der glänzenden Mähne: Guck-guck, die Haarklammer ist wieder da.

LONDON, ENGLAND - FEBRUARY 16: Hedvig Opshaug wears sunglasses, a golden necklace, a trench coat, a dark skirt, a hair brooch, during London Fashion Week Fall Winter 2020 on February 16, 2020 in London, England. (Photo by Edward Berthelot/Getty Images)

An Fashion Weeks ein gern gesehener Gast: die Haarklammer.

Getty Images

Sagen wir es mal so: Wäre die Haarklammer eine Hose, dann wäre sie eine Leggings mit Steg oder Schlitz. Also ein Teil, in dem man sich wohlfühlt. Eins, das sich easy peasy stylen lässt, aber eben auch eins, in dem man sich jederzeit respektabel vorzeigen kann. Im Gegensatz zum Scrunchie – das wir, wenn wir im Hosen-Jargon bleiben wollen, eher der Kategorie Sweatpants zuordnen würden – ist gemütliches Fläzen mit Claw Clips aus einem sehr simplen Grund nicht möglich: Es tut schlicht und ergreifend weh. Ergo sitzen/stehen wir aufrecht mit Klammer im Haar – und zeigen uns so von unserer besten Seite.

Rachel Green als Stilvorbild

Es ist wohl kaum verwunderlich, dass der Clip aus den 90er-Jahren 2021 ein Revival feiert. Schliesslich bedient sich die junge TikTok-Generation gerade an dieser Dekade als gäbe es keinen Morgen mehr. Damalige Trendsetterin? Rachel Green. Genau, die Serienfigur aus «Friends». Neben ihren minimalistischen Outfits, die heute noch als stilprägend gelten, liebt das World Wide Web auch ihre simplen Haar-Accessoires.

FRIENDS -- "The One Where Ross Finds Out" Episode 7 -- Air Date 11/09/1995 -- Pictured: (l-r) David Schwimmer as Ross Geller, Jennifer Aniston as Rachel Green  (Photo by Robert Isenberg/NBCU Photo Bank/NBCUniversal via Getty Images via Getty Images)

Ob jetzt «On a Break» oder nicht ist hier zweitrangig. Rachel Green alias Jennifer Aniston mit einer Klammer im Haar und einem Ross im Arm.

NBCUniversal via Getty Images
Mehr für dich

Vier Totschlagargumente

Neben dem kosmopolitischen Retro-Feeling könnten wir hier noch ein Dutzend weitere Pro-Klammer-Gründe aufführen. Tun es aber nicht. Uns genügen bereits diese fantastischen vier:

  • Keine Kopfschmerzen mehr (statt in einem strengen Schopf, liegen die Haare locker in der Klammer) 
  • Kein Haarbruch mehr (die Reibung mit Zopfgummis führt oft zu Spliss) 
  • Mit wenigen Moneten bekommt ihr den Million-Dollar-Look (die Crawls gibts im Supermarkt eures Vertrauens)
  • In wenigen Sekunden versprüht eure Frisur einen Hauch Paris- oder Kopenhagen-Flair (dem haben wir nichts hinzuzufügen)

Zwirbeln, drehen, klammern

Immer noch nicht überzeugt? Dann lassen wir nun Bilder und die vielen Styling-Möglichkeiten sprechen:

Jetzt aber, oder? Na bitte – dann hier entlang zum Nachshoppen:

Von Carolina Lermann am 20.04.2021
Mehr für dich
© 2021 Schweizer Illustrierte
© 2021 Schweizer Illustrierte
Logo von Ringier Axel Springer