1. Home
  2. Style
  3. Beauty
  4. Mit Lip Basting pflegen wir spröde und rissige Lippen wieder gesund
Kussmund gefällig?

Mit diesem Beauty-Hack sind spröde Lippen passé

Trockene, rissige oder sich schälende Lippen sind auch im Sommer keine Seltenheit. Schuld daran ist ein Feuchtigkeitsmangel. Dank der Lip-Basting-Methode bringen wir sie im Nu wieder auf Vordermann.

Artikel teilen

Instagram/haileybieber

Read my lips: Dank Lip Basting ist ein praller Kussmund à la Hailey Bieber zum Greifen nah.

Instagram/haileybieber

Es vergeht kein Tag, an dem nicht irgendein Beauty-Hack viral geht. Doch nicht nur Perlen, sondern auch Nieten machen immer wieder auf TikTok und Instagram die Runde. Auch wir sind schon der ein oder anderen auf den Leim gegangen. Umso besser, wenn die Beauty-Hacks von Expert*innen stammen, auf die zum Glück Verlass ist. Jüngstes Beispiel: Lip Basting von der US-amerikanischen Dermatologin Shereene Idriss.

Dank dieser Methode pflegen wir spröde und sich schälende Lippen in zwei (kurzen!) Schritten wieder gesund. «To baste» heisst übersetzt so viel wie übergiessen und genau darum geht es bei diesem Hack, der unseren Mund in Rekordgeschwindigkeit wieder mit Feuchtigkeit versorgen soll. Denn nicht nur der Winter, sondern auch Wetterumschwünge, ständiges Lecken an den Lippen, Dehydrierung und UV-Strahlen können sie strapazieren und rissig machen. Alles, was wir für diesen vielversprechenden Trick benötigen, ist ein mildes chemisches Peeling oder einen Gesichtstoner, der Peeling-Säure enthält, und eine reichhaltige Hautpflege.

So funktionierts

In einem ersten Schritt werden die abgestorbenen Hautschüppchen, die sich auf unseren Lippen angesammelt haben, entfernt. Hierfür kommt ein chemisches Peeling zum Einsatz. Eine kleine Menge davon tragen wir mit dem Finger auf den Mund auf und lassen sie rund 15 Sekunden lang einwirken. Anschliessend legen wir mit einer dicken Schicht einer reichhaltigen Pflege nach. Während sie einzieht, schminken wir uns oder erledigen sonst was. Nach rund zehn Minuten wischen wir die überschüssigen Produktrückstände wieder ab und freuen uns über einen glatten und butterweichen Schmollmund.

Aber vorsichtig: Die Lippenhaut hat im Vergleich zur Gesichtshaut weniger Zellschichten – Schweiss- und Talgdrüsen besitzt sie keine – und ist darum sehr dünn. Aus diesem Grund sind nicht alle chemischen Peelings für unseren Mund geeignet, da sie zu stark sein können. Ideal sind Produkte mit Milch-, Mandel- oder Glykolsäure. Warum wir stattdessen nicht auf ein Nullachtfünfzehn-Peeling respektive auf ein mechanisches setzen? Weil die Inhaltsstoffe hierbei nicht bloss auf der obersten Hautschicht, sondern auch in den tiefer gelegenen wirken. Dabei kurbeln sie Prozesse wie die Kollagensynthese an und füllen die Feuchtigkeitsdepots der Hautzellen wieder auf. Klingt plausibel.

Was es für Lip Basting braucht, findet ihr hier:

 

Von kiv am 11. Juni 2023 - 10:00 Uhr