1. Home
  2. Style
  3. Fashion
  4. Meghan Markle entwirft Kleidung fürs Büro

Workwear für den guten Zweck

Ab jetzt designed Meghan selber Suits

Achtung, Big News: Wir können uns bald nicht nur anziehen wie Meghan Markle, sondern damit auch noch einen guten Zweck unterstützen. Ihre königliche Hoheit geht nach ihrer Redaktorinnen-Karriere unter die Designer.

Placeholder

Geht es um Workwear, ist Meghan Markle ein echter Profi. 

Getty Images

Der richtige Look fürs Büro stellt regelmässig eine ganze Menge von uns vor eine Herausforderung. Wie schafft man den Spagat zwischen angemessen und interessant, modisch und trotzdem den Vorschriften entsprechend? Wir empfehlen, sich königliche Inspiration zu holen. Am besten von jemandem, der das mit der Workwear wirklich drauf hat. Zum Beispiel Meghan Markle. Umso praktischer, dass die Herzogin jetzt angekündigt hat, selbst unter die Designer zu gehen – und das auch noch mit Business Looks. Die Kirsche auf dem Sahnehäubchen? Meghans Kollektion unterstützt eine wohltätige Organisation. 

Related stories

Eins für dich, eins für mich

Im aktuellen September-Issue der Vogue hat Meghan ihre Talente als Redaktorin unter Beweis gestellt und bei der Gelegenheit ganz sneaky Werbung für die eigene Sache gemacht: In der Ausgabe sowie auf dem hoheitlichen Instagram-Account wird verraten, dass Meghan sich bereits im letzten Jahr mehrfach mit «Smart Works» getroffen hat, einer Wohltätigkeitsorganisation, die arbeitslosen Frauen hilft, den Weg zurück ins Berufsleben zu finden – unter anderem mit Kleidung für Bewerbungsgespräche. Bei ihren Besuchen hätte Meghan festgestellt, dass es zwar jede Menge Kleiderspenden gäbe, viele der Teile aber nicht zusammenpassen würden oder nicht angemessen für ein Gespräch seien. Die Lösung der Herzogin? Kurzerhand selbst Kleidung designen und für jedes verkaufte Teil der Kollektion ein zweites an Smart Works spenden. 

Die Sorge, dass die Menge der Spenden nur wenig ausmachen könnte, ist übrigens unbegründet: Das Mode-Suchportal Lyst fand im letzten Jahr heraus, dass das Neu-Mami zu den Personen mit dem meisten Einfluss auf die Modewelt gehört. Was sie trägt, wird im Laufe der folgenden Woche 200 Prozent häufiger gesucht – und wir reden nur von Durchschnittswerten. Die Meghan-Mode dürfte also ein echter Kassenschlager werden. 

Was wir genau erwarten können, verraten die Fotos auf Instagram nicht. Dafür allerdings, dass wir uns nicht mehr lange gedulden müssen. Bereits im Herbst soll die Kollektion, die Meghan gemeinsam mit Marks & Spencer, John Lewis, Jigsaw und Misha Nonoo auf den Markt bringt, in die Läden kommen. Wir machen schonmal ein rotes Kreuzchen im Kalender – und drücken die Daumen, dass die Teile auch in der Schweiz erhältlich sein werden. 

Von Malin Mueller am 02.08.2019
Related stories