1. Home
  2. Style
  3. Fashion
  4. Die Barbour × Alexa Chung Kollektion sagt Coachella den Kampf an

Barbour × Alexa Chung

Alexa sagt den Coachella-Puppen den Kampf an

Fettiges Haar gehört zu Open-Airs wie Wachs zu Barbour-Jacken und Alexa Chung zum Glastonbury. Es war also nur eine Frage der Zeit, bis das selbsternannte britische It-Girl mit dem Traditionslabel eine Kollektion herausbringen würde, die einen sicher und cool durch die Festival-Saison bringt. Denn Alexa mags lieber dirty als sexy.

«Am Ende des Tages hast du total fettige Haare, weil die Jacken sehr leistungsfähig sind, wenn du in Berührung mit ihnen kommst, nachdem sie frisch gewachst wurden», so Alexa Chung über die Parkas von Barbour. Fettige Haare! Leistungsfähig! Wie erfrischend! Endlich macht sich mal eine dreckig, anstatt sich alle paar Stunden umzuziehen: Nachdem das Coachella Festival uns die perfekte Welt mit perfekten Menschen in perfekten Designerklamotten vorgaukelt, bleibt Moderatorin, Model und Label-Inhaberin Alexa Chung bei ihren Wachsjacken, die vielleicht die Frisur ruinieren, aber dafür warm und trocken halten.

Von Kindesbeinen an trotzt die Londonerin dem englischen Wetter in dem 125 Jahre alten Traditionlabel. Jetzt hat sie einen Zweijahres-Deal mit dem Outerwear-Giganten eingetütet. Anfang Juni kommt der erste Schwung bestehend aus sieben Jacken und Mänteln, drei Taschen und einem Bucket Hat. Alexa hat dabei die Silhouetten leicht abgeändert, das Logo angepasst und Liam Gallagher einen Regenmantel gewidmet. Ja, sie rechnet offenbar mit schlechtem Wetter am Glastonbury, ihrem Haus- und Hof-Festival im Südwesten Englands, das pünktlich am 26. Juni seine schlammigen Pforten öffnet.

Alexa Chungs Kollabo mit Barbour erinnert uns mal wieder daran, was Festivalmode war, als es noch um Musik und nicht ums Influencen ging: nämlich praktisch und ein bisschen rotzig. Zum am Boden liegend Bier trinken und sich frei tanzen. Thank you very much, Alexa ☂♡

Von Linda Leitner am 16. April 2019