1. Home
  2. Style
  3. Fashion
  4. Die Bluse offen zu lassen ist der Mode Trend 2021

Knapp bemessen

Blusen, so eng, als würden sie jederzeit aufspringen

Was eine Bluse vor der frontalen Körperentblössung rettet? Knöpfe. Die coolste Art derzeit, eine Bluse zu tragen, ist nichts für schwache Nerven. Man schliesst nämlich maximal zwei Knöpfe. No risk, no fun.

Instagram/wearmarcia

Die Bluse des Brands Marcia ist straff gespannt. Seine Brüste muss man also mögen. Drum heisst das Modell vielleicht auch «True Romance».

Instagram/wearmarcia

Wer nicht wagt, der nicht gewinnt. Die Bluse an sich ist ja im Grunde kein sonderlich verwegenes Kleidungsstück. Man sagt ihr nach, sie sei spiessig. Büro-Uniform. Langweilig. Ein Basic. Brav. Öde. Vor allem dann, wenn sie sich so anbiedert und sich tailliert dem Körper anpasst. Je grösser das Hemd, umso cooler - dieser Grundsatz hat sich irgendwann mal eingebürgert und ist nun aus dem Mode-Vokabular nicht mehr wegzudenken. Die enge Bluse aber, die rebelliert nun so richtig. Sprengt quasi Grenzen. Und damit auch fast die Knopfleiste.

Mehr für dich

Neuerdings ist die Bluse sowas wie Bungee Jumping. Oder Fallschirmspringen. Nervenkitzel eben. In einem dezenteren Rahmen zwar. Aber immerhin: Man setzt gefühlt nicht gleich sein Leben aufs Spiel. Aufregend ist der neue Trend, eine Bluse zu tragen, aber dennoch: Maximal zwei Knöpfe werden geschlossen, der Stoffe schwingt zu beiden Seiten auf, klafft. Legt den Bauch frei. Die Bluse scheint jeden Moment aufzuspringen. Living on the edge. Die Influencerinnen auf Instagram tragens gelassen – und genau das ist Grundvoraussetzung.

Wenn Bomben und Blusen platzen

Knallbonbons meinen wir natürlich. Konfetti! Weil wir langsam in Partystimmung kommen. Eine spärlich geknöpfte Bluse kann jetzt das sexy Top ersetzen. Deutlich zu sehen im Folgenden. Cheers schon mal.

Von lei am 15. November 2021 - 16:26 Uhr
Mehr für dich
© 2021 Schweizer Illustrierte
© 2021 Schweizer Illustrierte
Logo von Ringier Axel Springer