1. Home
  2. Style
  3. Fashion
  4. Outfits für Hochzeitsgäste, die keine Kleider sind

Drama ums Dress

Das tragt ihr als Hochzeitsgast, wenn ihr keine Kleider mögt

Kaum flattert eine Hochzeitseinladung ins Haus, gehen die Alarmglocken an: Nur schon der Gedanke, in einem Kleid zu stecken, löst akutes Unwohlsein aus. Kennt ihr? Keine Angst, denn es gibt Alternativen. Diese zum Beispiel:

STOCKHOLM, SWEDEN - AUGUST 28: Guests wearing purple knit, multi colored wide leg pants, pink clutch and a guest wearing striped button shirt, wide leg pants, red Chanel bag seen during Stockholm Runway SS19 on August 28, 2018 in Stockholm, Sweden. (Photo by Christian Vierig/Getty Images)

Weite Hose plus elegante Bluse: Eine sichere Nummer, auch für die Sommerhochzeit.

2018 Christian Vierig

Hochzeiten sind für niemanden eine einfache Angelegenheit: Die Braut macht sich Monate vorher mit der Wahl des Kleides, der Blumen und des Menüs verrückt. Die Trauzeugen leiden durch Organisation und Durchführung des Junggesellenabschieds. Und die Gäste? Müssen sich auf die Suche nach einem Outfit machen, das jede Menge Kriterien erfüllt, ohne gegen den eigenen Sinn für Ästhetik zu verstossen. Zumindest, wenn sie weiblich sind. Denn während die Männer sich einfach in den Anzug schmeissen können, den sie schon auf dem Geburtstag ihres Grosis, den letzten drei Hochzeiten und ihrer eigenen Konfirmation getragen haben, braucht es für die Damen ein Kleid. Oder? Wer sich selbst nicht im schwingenden Rock mit Blumendruck sieht, der findet hier Alternativen:

Der Anzug

Der Klassiker für alle Kleid-Hasser, denn was die Herren können, können wir schon lange. Dabei muss es nicht immer die klassisch graue, braune oder beige Version sein: Weite Anzüge in Bonbonfarben, mit Mustern oder Modelle aus speziellen Materialien wie Tweed oder Satin lenken die Blicke auf uns, ohne der Braut die Schau zu stehlen.

Die Weite Hose

Der Matchy-Look ist nicht so eures und eine Stufe zu warm erscheint das Ganze irgendwie auch? Eine weite Hose plus elegante Bluse schaffen den Spagat zwischen chic und gemütlich. Auch hier gilt: Das Material machts. Pro-Tipp: Ein Modell mit Gummibund macht sich spätestens bei der zweiten Runde am Buffet bezahlt.

Der Jumpsuit

Überraschung: Wir reden hier nicht etwa von den robusten Boilersuits, die in dieser Saison schwer in Mode sind. Wer mit einem Einteiler zur Hochzeit möchte, sollte auf ein hochwertiges Material und einen eleganten Schnitt setzen. Raffungen, Knöpfe, spezielle Details – alles, was etwas zu «extra» für den Alltag wirkt, ist für die Hochzeit genau richtig.

Die Shorts

Ja, ehrlich: Für entspannte Sommerhochzeiten funktionieren sogar Shorts! Hotpants sind natürlich tabu, die längeren Bermudas gehen hingegen super. Und auch eine Stufe kürzer klappt es, wenn Material und Look stimmen. Bei der Schuhwahl sollten wir uns allerdings etwas zurücknehmen: Kitten Heels oder Mules mit kleinem Absatz > himmelhohe Stilettos.

Von Malin Mueller am 24.04.2019