1. Home
  2. Style
  3. Fashion
  4. Street Style in Plus Size bei der New York Fashion Week

Hallelujah!

Die Fashion Week ist endlich mehr als Size Zero

Saison für Saison freuen wir uns auf die Street Styles frisch von den Fashion Weeks – und das mindestens so sehr wie auf die Schauen selbst. Das Problem bisher: Ausser Size Zero gab es bisher nicht viel zu sehen. Jetzt scheint sich das Blatt endlich zu wenden.

NEW YORK, NY - SEPTEMBER 08: Medgine Williams (L) and Natea Williams founders of Pardon Our Style at Spring Studios on September 8, 2019 in New York City. (Photo by David Dee Delgado/Getty Images)

Show Stopper, auch ohne Size Zero: diese zwei Fashion Week Besucherinnen. 

Getty Images

Wer sich durch die Street-Style-Galerien der Fashion Weeks klickt, läuft ab und an Gefahr zu vergessen, dass es in der Modewelt da draussen mehr als nur den Körpertyp «gross, schlank, Size Zero» gibt. Denn während auf den Laufstegen alle nach Inklusivität und Diversität schreien, scheint man genau diese zwei Attribute auf der Strasse zu vergessen. Laufen den Street-Style-Fotografen etwa nur Frauen eines ganz bestimmten Körpertyps vor die Linse? Es scheint fast so. 

Street Style für alle, von allen

Dabei sind (wer hätte es gedacht) Models und Frauen, die welche werden könnten, nicht die einzigen, die sich für die neuen Kollektionen der Designer interessieren. Was ist mit denen mit einem fabelhaften Style und einer tollen Ausstrahlung, die zufällig nicht Size Zero tragen? Grösse 32, 38, 42, 54 – wen interessiert das schon, wenn es um Mode geht? Zum Glück lautet die Antwort: immer weniger Leute. Während der aktuellen Fashion Week in New York ist uns zum ersten Mal aufgefallen, dass die Strasse bunter wurde. Und das nicht nur farblich. Ob das daran liegt, dass die Designer endlich erkannt haben, dass es da draussen mehr als Sample Sizes gibt? Gut möglich – und: weiter so! Denn wir wollen endlich die Möglichkeit haben, mehr Frauen zu feiern, die Mode leben. Egal mit welcher Figur. 

Von Malin Mueller am 10. September 2019