1. Home
  2. Style
  3. Fashion
  4. Mode-Trend Federn: Der schönste Schmuck für die Festtage

Spreizt die Flügel!

Diese Saison tanzen wir im Federkleid

Die Wintersaison steht in diesem Jahr ganz im Zeichen der Flugtiere. Was sie uns verkündet nun, nehmen wir zu Herzen: Wir auch wollen lustig sein, lustig wie die Vögelein.

federn

Abheben leichtgemacht – mit opulentem Federsaum.  

instagram/natalieandalanna

Wir pfeifen, zwitschern, tirilieren, die Festtage, die wollen einmarschieren. Im Laufschritt kommen sie näher und zwingen einem, sich wieder in feinen Zwirn zu werfen. Zum Glück haben wir unsere Freunde, die Vögel, die uns piepsend darauf hinweisen, dass nicht nur sie im Federkleid eine richtig gute Figur machen. Das ist inzwischen auch zu den grossen Modehäusern durchgerungen. So schicken Labels wie Gucci derzeit vermehrt Federvieh über den Runway. Anlässlich der Love Parade des Brands, schmückte Kreativkopf Alessandro Michele gleich mehrere Kleider mit buntem Gefieder, die uns nostalgisch an die Diven vergangener Epochen erinnern.

Mehr für dich

Gekonnt liefert uns das flauschige Material diese Saison eine Abwechslung zu all dem Samt, Lurex und (gähn) den Pailletten der unzähligen vorherigen Feiertage. Zu schön, um wahr zu sein? Für diejenigen, denen das Tierwohl am Herzen liegt, wohl schon. Das Gefieder, das meist vom Marabu stammt, ist in der Regel nämlich nicht gerade ethisch korrekt bezogen. Deswegen auf den lustigen Trend verzichten? Nicht unbedingt. Weil Vögel Freunde sind, ploppen immer mehr Labels, wie Natalie and Alanna aus dem Boden, die sich auf nachhaltige oder künstliche Federproduktion spezialisieren.

Die Nacht federleicht zum Tag machen? Dem steht jetzt nichts mehr im Weg. In diesem Sinne:

Amsel, Drossel, Fink und Star
Und die ganze Vogelschar
Wünschen dir ein frohes Jahr.

Von Denise Kühn am 12. November 2021 - 18:09 Uhr
Mehr für dich
© 2021 Schweizer Illustrierte
© 2021 Schweizer Illustrierte
Logo von Ringier Axel Springer