1. Home
  2. Style
  3. Fashion
  4. Dresscodes entschlüsselt: «Cocktail» und «Black Tie»

Der grosse Dresscode-Guide

Das tragen wir zum «Cocktail»-Event

Casual, Cocktail, Black Tie – im Dschungel der Dresscodes kann man sich schnell mal verlieren und auf dem Irrweg in das eine oder andere Fettnäpfchen treten. Wir leisten Hilfestellung und klären auf. Teil 2: Cocktail und Black Tie.

Camila Coelho
Für die Cocktaildress-Variante von Camila Coelho braucht es Mut – der zahlt sich allerdings aus. Die Bloggerin strahlt mit den Scheinwerfern um die Wette. Getty Images

Jetzt wird es festlich: Flattern Einladungen mit dem Dresscode «Cocktail» oder «Black Tie» ins Haus, müssen wir unsere Kleider aus dem Schrank hervorholen. Fragt sich nur: knielang? Mini? Abendrobe? Und was macht man eigentlich, wenn man selbst gar nicht gern Kleider trägt?

Der Unterschied

Unterschied zwischen Cocktail und Black Tie Dresscode
Alex Riviere (links) glänzt im süssen Cocktailkleid, Emily Ratajkowski (rechts) legt in ihrer Abendrobe einen dramatischen Auftritt hin. Emma Stone bewegt sich mit ihrer Anzug-Variante gelungen zwischen den Dresscodes.  Getty Images, Bildmontage: Style

Sowohl Cocktail-, wie auch Black-Tie-Anlässe sind festlich und verlangen nach Abendgarderobe – der Unterschied ist vor allem für die Herren spürbar. Während sie zum Cocktail-Event im Anzug erscheinen können, muss beim Black-Tie-Anlass der schwarze Smoking her. Für die Damenwelt liegt ein Cocktailkleid zum gleichnamigen Anlass nahe, die Grenzen zur Abendrobe verschwimmen heute aber immer mehr – gut zu sehen bei dem wohl bekanntesten Black-Tie-Event des Jahres, den Oscars.

Cocktail

Mila Kunis
Zu einer Premiere strahlt Mila Kunis in einem Cocktailkleid mit Bustier-Oberteil. Getty Images

Von kurz über dem Knie bis fast(!) zum Boden ist bei Cocktail-Anlässen mittlerweile vieles erlaubt. Auch farbtechnisch dürfen wir uns durch die ganze Palette hinweg austoben. Wer auf Nummer sicher gehen will, glänzt aber auch im kleinen Schwarzen oder, falls es kein Kleid sein soll, in einem edlen Jumpsuit. Einzige Bedingung für den Cocktail-Event: Zu sexy sollte es nicht werden. Naked-Dresses sind hier fehl am Platz!

Black Tie

Emma Stone
Emmo Stone überzeugt 2019 mit ihrer Robe an den Oscars – aber auch im Anzug von 2018 sorgte sie für Aufsehen. Getty Images

Wir haben es oben schon angedeutet: Die Oscars sind der richtige Weg, um sich zu orientieren. Heisst: Beim Black Tie wird es richtig festlich. Ein bodenlanges Abendkleid ist die Richtlinie, Materialien wie Seide oder Satin sind besonders gern gesehen. Schulterfreie Looks gehen in Ordnung, für den Beginn des Events sollte man aber ein Tuch oder eine Jacke dabeihaben. Wenn es partout kein Kleid sein soll: Der Abendanzug tut es auch für die Damen. Cara Delevingne, Rihanna und Emma Stone haben mehrfach bewiesen, dass der Look ebenso chic aussehen kann, wie die grosse Robe.

Von Malin Mueller am 13. April 2019