1. Home
  2. Style
  3. Fashion
  4. Jeanstrend im Herbst: Die Hose tragen wir jetzt umgeschlagen

Doppelt hält besser

Jeans kaufen wir jetzt in Überlänge

Diese Saison kommen endlich mal die Kleinen unter uns zum Zuge. Denn: Jeans holen wir uns jetzt absichtlich zu lang.

PARIS, FRANCE - JULY 03: Model and Digital influencer Sharon Elongue wears all Maison Margiela on July 03, 2019 in Paris, France. (Photo by Kirstin Sinclair/Getty Images)

Model und Influencerin Sharon Elongue zeigt, wie man Jeans diesen Herbst richtig trägt: umgeschlagen. 

Getty Images

Ob das die beste Trend-Nachricht ever ist? Vielleicht. Denn statt nach dem Hosenkauf wie gewohnt den ewigen Gang zum Schneider antreten zu müssen, kann die Modewelt nun endlich aufatmen: Jeans tragen wir ab sofort absichtlich zu lang. Wie? Kein Sorge, kaputt getrampelt wird hier nichts, wir wollen lediglich das Hosenende umschlagen. Dabei gilt: je länger der Saum, desto edgier der Look. Bei diesem Trend wird nämlich nicht einfach gekrempelt, es wird – Achtung wichtig! – nur ein einziges Mal umgeschlagen.

Jeans mit weitem und steifem Saum bieten sich dabei besonders an. Damit das Bein durch diesen Trend optisch nicht zu stark verkürzt wird, sollten wir unbedingt darauf achten, eine Hose mit hohen Bund zu wählen. Extra Tipp: Mit hohen Schuhen kommen auch kleine Frauen ganz gross raus (siehe unten bei Thora Vladimars). Wer von Natur aus mit langen Stelzen gesegnet ist, der greift beim Jeans-Shopping einfach mal zu mehr Beinlänge.  

Wie die überlange Hose im Alltag funktioniert? Das präsentieren die Influencer und Street-Style-Stars uns derzeit wie am Fliessband:

Um die Krempe besonders stark in Szene zu rücken, greift Influencerin Caro Daur zu einem Dark Denim Modell.

Fashion-Profi Lucy Williams ist schon vollkommen in Herbstmood und wählt eine beige Jeans – selbstverständlich mit XXL-Umschlag.

Nachshoppen? Voilà, der Umschlagplatz für Jeans:

Von Denise Kühn am 18.09.2019