1. Home
  2. Style
  3. Fashion
  4. Zürich Openair: Billie Eilish und ihre besten Looks

Sexy Hot Pants? Duh!

Keine kann Festival-Looks cooler als Billie Eilish

Sie sieht aus wie eine fluoreszierende Wüstenkriegerin, die nicht ganz weiss, ob sie gegen Aliens kämpft oder selbst einer ist – was Billie Eilish trägt, ist eine moderne Rüstung. Am 22. August performed die Sängerin am Zürich Openair und wir schlüsseln schon mal ihren Style-Code auf.

Billie Eilish performs during the first day of BBC Radio 1's Big Weekend at Stewart Park, Middlesbrough. (Photo by Owen Humphreys/PA Images via Getty Images)

Billie Eilish leuchtet uns durchs Openair-Line-up.

PA Images via Getty Images

Sie ist erst 17 Jahre alt, aber nichts an ihr ist süss. Sie könnte süss sein. Sie könnte ein Ariana-Grande-Disney-Cupcake sein. Sie hat die vollen Lippen und die eisblauen Augen, die man dafür braucht. Ausserdem die Stimme und ein die Wiege gelegtes Talent, das das Debütalbum «When We All Fall Asleep, Where Do We Go?» Richtung Nr.1 auf den Pop-Olymp schiessen liess. Sie könnte Overknees, kurze Röcke und Hasenohren tragen. Tut sie aber nicht. Sie hüllt ihren Körper in Baggy Pants und knielange T-Shirts. Sie trägt Mundschutz.

Aber keinen Maulkorb. In Calvin Klein’s #MyTruth-Kampagne, in der die Bellas, Naomis und Gigis dieser Welt sich bis auf die zu bewerbende Unterwäsche ausziehen und ihren Körper zu Geld machen, liegt Billie mit Tracksuit und zugezurrter Kapuze in der Badewanne. «Ich möchte nie, dass die Welt alles über mich weiss. Ich meine, deshalb trage ich grosse, weite Klamotten. Niemand kann sich eine Meinung bilden, weil er nicht gesehen hat, was sich darunter verbirgt», so Billie. «Niemand kann sagen: ‚Oh, sie ist schlank, sie ist nicht schlank, sie hat einen flachen Arsch, sie hat einen fetten Arsch.‘ Niemand kann irgendetwas davon sagen, weil die Leute davon keine Ahnung haben.»

Bäm. Sex sells, aber Haltung eben auch. Wir wollen uns eine Scheibe abschneiden. Und uns eine eigene kleine Billie backen, die wiederum ganz anders ist als all die andern da draussen. Ihre Looks haben was von dem Sk8er Boi, den wir in der siebten Klasse gut fanden. Sie sind baggy, sie sind riesig und machen auch vor klumpigen Skate-Schuhen nicht Halt. Billie mag wechselnde Haarfarben, ist entweder ungeschminkt oder verschmiert und macht Luxus-Labels zur Rave-Montur. Nike Air Force 1s ersetzen die Overknees. Bucket Hats die Hasenohren. Hose und Oberteil sind meist aus einem Guss – statt Minirock gibt es bei Billie Eilish Jogginganzug. Das ist so erfrischend wie praktisch. Und somit eigentlich perfekt für die schlammigen, stürmischen und auch sonnigen Festivals, die jetzt im Spätsommer noch anstehen. 
Lust auf den sexy-weil-nicht-sexy-Look? Vielleicht direkt für ihr Konzert am Zürich Openair?

So könnt ihr euch fürs nächste Festival eure eigene Billie backen:

Von Style am 21. August 2019