1. Home
  2. Style
  3. Fashion
  4. Tanktops richtig kombinieren und tragen

Ein Hoch auf den gerippten Klassiker

Tanktops gehören in jeden Kleiderschrank

Wir sehnen die Tage, an denen die Temperatur beständig in den zweistelligen Bereich klettert, sehnlichst herbei. Ist der Wollpulli nämlich einmal abgestreift, kann unser Alltime-Favourite wieder hervorblitzen. Das Tanktop stellt alle modischen Evergreens in den Schatten, denn es kostet kaum Geld und geht so gut wie immer.

PARIS, FRANCE - MARCH 02:  Model Bella Hadid wears sunglasses, a gray blazer, and white tank top after the Haider Ackermann show during Paris Fashion Week Fall/Winter 2019 on March 02, 2019 in Paris, France. (Photo by Melodie Jeng/Getty Images)

Topmodel Bella Hadid kombiniert den Klassiker mit Zweiteiler und Wet-Hair-Look.

Getty Images

John McClane bekämpft darin in «Die Hard» einen deutschen Bösewicht namens Hans Gruber, «Magic Mike» löst in dem Teil ungeahnte Fantasien in uns aus und «Tomb Raider» Lara Croft avanciert darin zum Badass-Vorbild. Das Tanktop ist längst Kult und auch ausserhalb der Filmszene seit Jahrzehnten ein beliebter Klassiker. 

Mehr für dich

Wieso, weshalb, warum?

Namensgeber ist ein Badeanzug, der in den 1920ern von Frauen in öffentlichen Schwimmbädern getragen wurde. Die Beine des «Tank Suits» reichten bis zur Mitte des Oberschenkels, das Oberteil des Einteilers erinnert an das heutige Tanktop. Bis Ende der Sechzigerjahre galt das Tanktop als Erkennungszeichen fieser Filmschurken. Das Kleidungsstück aus Baumwolle musste sich sogar mit dem Spitznamen «Wife Beater» herumschlagen. Die liberalen Siebzigerjahre führten aber dazu, dass das Unisex-Teil immer populärer wurde und seit dem bei Frau und Mann ein beliebter Evergreen im Kleiderschrank ist.

3 Varianten für 2021

Egal ob zur Jeans, zum Jupe oder zu Shorts – das minimalistische Top passt quasi immer. Sowohl im Büro als auch am Beach bewahrt es uns vor Hitzeattacken und irgendwie ähnelt es auf gewisse Art und Weise auch einer weissen Leinwand, vor der sich insbesondere massiver Schmuck besonders schön absetzt. Neben dem weissen Klassiker, der immer an Opas Unterhemd erinnert, stecken wir diesen Sommer unseren (hoffentlich schleunigst bald) sonnengeküssten Oberkörper in verschiedene Varianten des Kleidungsstücks:

Zarte Pastellfarben

Gegensätze ziehen sich ja bekanntlich an – und so helfen verspielte Nuancen wie Blassgelb, Mintgrün oder Hellblau dem coolen Tanktop beim Imagewechsel.

2. Auffälligere Ausschnitte

Die Neckline des Tanktops erhält in diesem Sommer ein aufregendes Update und betont mehr Schulter und Schlüsselbein.

3. Bauchfrei

Die Crop-Top-Version passt besonders gut zu hochgeschnittenen Unterteilen und verhindert lästige Stoffbeulen, die bei längeren Modellen entstehen können.

Von Carolina Lermann am 15.04.2021
Mehr für dich
© 2021 Schweizer Illustrierte
© 2021 Schweizer Illustrierte
Logo von Ringier Axel Springer