1. Home
  2. Style
  3. Lifestyle
  4. Ferien zu Hause: Wie die Staycation richtig Spass machen kann

Keine Ferien?

Die Staycation zu Hause kann richtig Spass machen

Nur weil die Ferien im Ausland ausfallen, müssen wir noch lang kein Trübsal blasen. Mit etwas Planung kann auch der heimische Urlaub zu einer unvergesslichen Zeit werden.

staycation

Ihr wolltet ursprünglich in die Tropen? Dann bringt euch eben tropical Feeling nach Hause.

instagram/igorjosif

Von think big zu stay home. Ja, man kann durchaus sagen, das Ferienmotto 2020 hat sich seit März ein wenig verändert. Hatten wir zu Beginn des Jahres noch eine To-Do-List voller guter Dinge am Start, ist inzwischen das Meiste davon gestrichen. Na klasse. Und jetzt? Zwar sind die ersten Grenzen wieder offen, das Virus treibt aber noch immer sein Unwesen. Sich da im Sommer an überfüllte Strände im Ausland legen? Kommt für die meisten von uns wohl eher nicht in Frage. Und so bleiben wir, auch wenn es schmerzt, dieses Jahr zu Hause.

Adieu Jetset, wir machen Staycation

Das klingt erst mal ziemlich ernüchternd. Aber immerhin sitzen wir alle im gleichen Boot. Niemand wird euren Insta-Feed mit Impressionen aus dem Tropenurlaub fluten. Und: Nur weil wir weiterhin im Haus oder der Wohnung übernachten, heisst das nicht, dass keine Ferien-Stimmung aufkommen kann. Wir alle haben uns die freien Tage mehr als verdient. Wie wir die jetzt auch ja richtig geniessen? Willkommen zu unserem Staycation-Guide:

Mehr für dich

Vorteile für den heimischen Urlaub auflisten

Die grosse Sommerreise fällt ins Wasser – das ist schade. Aber erinnert euch doch mal, mit welchem Stress allein schon die Anreise zu eurem Ziel behaftet wäre. Führt euch all die Faktoren vor Augen, die eure Nerven jeweils schon zu Beginn der Ferien strapazieren, vielleicht seid ihr dann immerhin ein kleines Bisschen erleichtert. Wovon wir reden? 

  • lästiges Packen
  • nerviger Stau
  • endloser Stress am Flughafen
  • zermürbender Jetlag
  • unzählige Kosten
  • (…)

Eurem Zuhause Ferienmood verleihen

Wo wärt ihr diesen Sommer eigentlich hingeflogen? Hawaii? Dann schmückt eure Wohnung doch mit ein paar bunten Blumenketten, esst Poké Bowls, schlürft einen swimmingpoolblauen Cocktail und lasst über die Boombox leise die Wellen rauschen. 

Die Staycation planen

Nur weil wir zu Hause bleiben, heisst das nicht, dass wir nur in den eigenen vier Wänden hocken müssen. Im Gegenteil: Lernt eure Stadt und deren Umgebung besser kennen – plant (genau wie ihr es bei Ferien im Ausland gemacht hättet) Picknicks, Tage am See, Velotouren, den Besuch von Ausstellungen, Wanderungen, Filmabende, checkt neue Cafés und Restaurants aus, lest die Bücher, die ihr lesen wolltet, und, und, und. Nur auf dem Sofa chillen und sich im Netflix-Strudel verlieren? Erholung oder gar Abwechslung vom Alltag bringt das sicher nicht.

Neue Projekte verwirklichen

Das hat euch immer noch nicht gereicht? Dann überlegt doch mal, was ihr schon immer mal realisieren wolltet. Sei es den Balkon neu zu bepflanzen, das Velo mal wieder auf Vordermann zu bringen oder endlich die Outdoor-Bar zu basteln, von der ihr schon so lange träumt – Hauptsache es kommt nicht zu viel Langeweile auf und ihr habt Freude an der Sache.

Von Denise Kühn am 04.06.2020
Mehr für dich