1. Home
  2. Body & Health
  3. Food
  4. Spaghetti Cacio e Pepe

Spaghetti Cacio e Pepe

Hier macht das Pastawasser die Sauce

Pecorino, Pfeffer und Pastawasser – mehr brauchts nicht für die wunderbar sämige Sauce von Spaghetti Cacio e Pepe.

Spaghetti cacio e pepe

Schafskäse, Pastawasser und Pfeffer machen das Gericht zu einem Gedicht.

Getty Images/500px Plus

Cacio e Pepe ist ein Klassiker der römischen Küche, gehört zu den ältesten und beliebtesten Rezepten. Der Legende nach wurde es von Hirten kreiert, die auf der Weide stets getrocknete Nudeln, Schafskäse und Pfeffer vorrätig hatten. Und mit diesen Zutaten wird die Pasta an Käsesauce zur einzigartigen Geschmacksbombe. Kaum zu glauben, dass hier weder Rahm noch Butter im Spiel sind. Das Geheimnis liegt am stärkehaltigen Wasser, in dem die Teigwaren gekocht wurden, das den Käse (Pecorino Romana) und die Teigwaren zu einer vollkommenen Einheit werden lässt und die Pasta mit einem seidigen Schmelz überzieht.

schwarzer pfeffer

Schwarzer Pfeffer, mit dem Messer zerdrückt, gemörsert oder aus der Mühle, gibt Cacio e Pepe die Schärfe.

Getty Images/EyeEm
Mehr für dich

So funktionierts!

Das brauchen wir für vier Personen als Vorspeise: schwarzer Pfeffer aus der Mühle, 180 Gramm Pecorino Romana und 400 Gramm Spaghetti oder Bucatini. Die Pasta in siedendem Salzwasser al dente kochen. Eine Kelle oder Tasse vom Pastawasser in eine wokähnliche Pfanne geben. Einen Teil des Pecorino Romana, zirka 5 Esslöffel, ins Wasser geben und darin schmelzen lassen. Achtung, die Temperatur muss ganz niedrig sein. Dann die Spaghetti dazugeben und ebenfalls bei mittlerer Hitze in der Pfanne schwenken oder mit einer Kochgabel mischen. Der Käse muss richtig schön cremig werden und seidig an den Spaghetti haften bleiben. Gelingt das nicht auf Anhieb, etwas mehr Pastawasser oder Pecorino dazugeben. Immer schön mischen oder die Pfanne schwenken. Zum Schluss alles kräftig pfeffern, Pfanne nochmals durchschwenken und die Pasta sofort in tiefen Tellern anrichten. Je nach Gusto nochmals geriebenen Pecorino und Pfeffer aus der Mühle darübergeben. Fertig ist der Soulfood vom Feinsten!

spaghetti cacio e pepe

Kann süchtig machen: Spaghetti Cacio e Pepe. Geht auch mit Bucatini oder Tonnarelli – so lieben es die Römer.

Getty Images/500px Plus
Von no am 21.03.2021
Mehr für dich
© 2021 Schweizer Illustrierte
© 2021 Schweizer Illustrierte
Logo von Ringier Axel Springer