1. Home
  2. Body & Health
  3. Health
  4. Diese Medikamente gehören in die Reiseapotheke laut Expertin

ALLZEIT BEREIT

Was unbedingt in unsere Reiseapotheke gehört

Die Ferien sind gebucht und die Koffer schon so gut wie gepackt. Jetzt fehlt nur noch eine gut sortierte Reiseapotheke. Eine Apothekerin erklärt uns, warum Vorsicht besser als Nachsicht ist und was unbedingt rein gehört.

Shutterstock/Sashkin

Eine Expertin hat uns verraten, was alles in unsere Reiseapotheke gehören.

Shutterstock/Sashkin

Medikamente kann man heute praktisch überall kaufen – warum sollten wir uns dennoch schon vorab damit eindecken?

Imke Speck: Mir persönlich gibt es Sicherheit, wenn ich für allfällige Notfälle gewappnet und im besten Fall schneller wieder auf den Beinen bin. Viele Beschwerden beginnen nachts im Hotelzimmer. Apotheken sind dann geschlossen, und je nach Destination besteht nicht immer die Möglichkeit, rasch zu einem Arzt zu gehen. Hinzu kommt, dass nicht alle Medikamente weltweit in garantierter Qualität erhältlich sind.

Mehr für dich
 
 
 
 

Für Ferien gibts in Apotheken eine spezielle Reiseberatung. Wie läuft dieser Service ab?

Wir geben unserer Kundschaft eine Liste – angepasst ans jeweilige Reiseziel – mit für sie sinnvollen Medikamenten. In einem persönlichen Gespräch finden wir heraus, welches ihre Bedürfnisse sind und welche Produkte sie bereits zu Hause haben. Neben den individuellen Produktvorschlägen prüfen wir zudem, ob alle Impfungen auf dem neuesten Stand sind oder ob für die geplante Reise eine weitere nötig ist.

Können wir uns auch gleich vor Ort impfen lassen?

Ob die fehlende Impfung vor Ort durchführbar ist, hängt von der Apotheke und vom Impfstoff ab. Die Gelbfieberimpfung ist beispielsweise erst zehn Tage ab dem Impfdatum gültig. Personen, die spät dran sind und noch keinen Impfschutz gegen Hepatitis A und oder Hepatitis B haben, empfehle ich, sich vor der Abreise zumindest zwei der drei vorgesehenen Impfungen spritzen zu lassen. Sie müssen also spätestens vier Wochen vor der Reise mit dem Impfzyklus starten.

Was hilft gegen die typische Reisekrankheit?

Hier helfen Kapseln oder in ganz schlimmen Fällen – wenn gar nichts mehr im Magen bleibt – auch Zäpfchen mit dem Wirkstoff Meclozin. Er mindert nicht nur das Schwindelgefühl, sondern wirkt auch gegen Übelkeit und Erbrechen. Bei akuten Notfällen wie einem plötzlich auftretenden starken Wellengang auf hoher See empfehle ich Kaugummis mit dem Arzneistoff Dimenhydrinat oder Kapseln mit Ingwerwurzelpulver. Letzteres ist ein pflanzliches Präparat.

Müssen wir bei Flugreisen etwas beachten?

Nicht alle Menschen fliegen gern. Die engen Platzverhältnisse und das Gefühl des Ausgeliefertseins können beängstigend wirken. Betroffenen empfehle ich vorab die Einnahme eines Beruhigungsmittels oder – je nach Schweregrad – ein Seminar gegen Flugangst zu besuchen. Wer weit fliegt, trägt als Thrombose-Prophylaxe Kompressionsstrümpfe.

Auch der Ohrendruck ist oft ein Thema ...

Wer erkältet ist und Probleme mit dem Druckausgleich hat, soll 30 Minuten vor dem Start einen abschwellenden Nasenspray anwenden. Babys hilft es, wenn sie beim Start und bei der Landung einen Nuggi oder Schoppen bekommen. Das Saugen hilft beim Druckausgleich.

Was unterschätzt die Kundschaft häufig?

Die Hygienestandards sind von Land zu Land verschieden. Darum sollten wir nur ungeöffnetes Mineralwasser trinken und abgepackte Lebensmittel bevorzugen. Zudem unterschätzen viele Reisende die Sonneneinstrahlung in fernen Ländern. Deshalb empfehle ich ihnen einen ausreichend hohen Sonnenschutz und das zusätzliche Tragen eines Sonnenhutes und einer Sonnenbrille mit UV-Schutz. 

Wie sollte man die Medikamente in der eigenen Reiseapotheke lagern?

Möglichst vor Licht geschützt an einem kühlen Ort. Also nicht offen auf dem Fenstersims, wo die Sonne darauf scheint. Zu viel Feuchtigkeit kann sich auch nachteilig auswirken. Bei mir daheim sind alle Medikamente in einer Kiste im Schlafzimmerschrank untergebracht.

Ist Corona überhaupt noch ein Thema?

Ja, wer verreist, muss die Einreisebestimmungen des jeweiligen Landes zum Thema Corona nachlesen. Sie variieren stark. Es kann zu Problemen führen, wenn jemand zwar genesen, aber nur einmal gegen Covid-19 geimpft ist.

Ein persönlicher Geheimtipp zum Schluss?

Lebensmittelvergiftungen kommen im Ausland sehr häufig vor. Ein homöopathisches Mittel mit dem Wirkstoff Arsenicum album hilft schnell bei starkem Erbrechen oder Durchfall.  

Diese Produkte gehören laut Imke Speck in unsere Reiseapotheke:

  • Schmerzmittel
  • Nasenspray
  • Ohrentropfen
  • Allergietabletten
  • Spray gegen Halsschmerzen
  • Mittel gegen Übelkeit
  • Antimückenspray
  • Augentropfen gegen entzündete Augen
  • Schnupfenspray
  • Gel gegen Insektenstiche und Sonnenbrand
  • Medikament gegen Magenbrennen und Verdauungsbeschwerden
  • Kohlekapseln gegen Vergiftungen und Durchfall
  • Gel gegen Prellungen/Verstauchungen
  • Kapseln gegen Reiseübelkeit
  • Sonnenschutz
  • Medikament gegen Verstopfung
  • Material zur Wundversorgung
  • Fieberthermometer
  • Und natürlich: jegliche bestehende, regelmässig einzunehmenden Medikamente
Lea Imhof Photography

Imke Speck, Apothekerin und Geschäftsführerin, Victoria Rotpunkt Apotheke in The Circle am Flughafen Zürich.

Lea Imhof Photography
Von Vanessa Kim am 24. Juli 2022 - 16:00 Uhr
Mehr für dich