1. Home
  2. Body & Health
  3. Health
  4. Heuschnupfen: So unterscheiden wir ihn von der Erkältung

Happy Allergiker Season

Reine Erkältung oder doch Heuschnupfen?

Die ersten Knospen spiessen, Bäume beginnen zu blühen. Was die meisten von uns als schön empfinden, ist für Allergiker die Hölle. Nur: Woher weiss man eigentlich, dass man zu dieser Gruppe gehört und nicht schlicht und einfach eine Erkältung erwischt hat?

Woman Blowing Her Nose With Handkerchief In Public Parkf. Sick Young Woman With Seasonal Influenza Blowing Her Nose On A Tissue. Seasonal Virus Infection. Chronic Disease Control, Allergy Induced Asthma Remedy And Chronic Pulmonary Disease Concept.

Euch gehts gerade genauso? Schuld daran muss nicht immer eine Allergie sein. 

Getty Images

Man muss schon sagen, Heuschnupfen ist echt 'ne gemeine Sache. Während der Frühjahrsduft für Nicht-Allergiker wohl einer der schönsten Gerüche überhaupt ist, ist er für Menschen mit Heuschnupfen nur eine miese Brise. Statt sich in den Park zu setzen und das bunte Treiben zu geniessen, will man sich am liebsten drinnen verschanzen. Umso fieser daher, dass sich die ersten Pollen schon jetzt auf den Weg in unsere Nasen machen (Hallo Klimawandel). Doch gerade jetzt, wo die Temperaturen schwanken und nicht nur Pollen, sondern auch Viren durch die Luft wirbeln, fällt es oft schwer zu unterscheiden, ob es sich bei dem nervigen Schnupfen um eine Erkältung oder doch um eine Allergie handelt. Um die Symptome langfristig bekämpfen zu können, ist es wichtig, herauszufinden, welchen Ursprung sie haben. Folgende Fragen helfen dabei, schneller herauszufinden, woher die Schnupfnase wirklich kommt.  

Passt die Jahreszeit?

Euer Niesen und die laufende Nase treten urplötzlich immer zur selben Zeit im Jahr auf? Das muss nicht nur im Frühling passieren, um euch zu einem potentiellen Allergiker zu machen. In der Luft fliegen nämlich auch im Herbst Dinge herum, die bei uns eine Allergie hervorrufen können.

Mehr für dich

Wie lange hält der Schnupfen an?

Eure Nase läuft und läuft und läuft … doch bei einer Erkältung ist das meist eher nicht der Fall. Das hat zwei Gründe: a.) verändern sich die Symptome meist mit der Zeit und b.) geht eine typische Erkältung in der Regel spätestens nach neun Tagen vorüber. Bei einer Allergie können die Symptome ohne entsprechende Behandlung gerne mal eine komplette Saison anhalten.

Welche Farbe hat euer Sekret?

Klingt jetzt vielleicht eklig, aber nachdem ihr eure Nase geputzt habt, solltet ihr unbedingt mal einen Blick ins Taschentuch werfen. Seht ihr nichts – weil ausschliesslich farblos – sind die Chancen für eine Allergie gross. Bei viralen Infekten färbt sich die Flüssigkeit hingegen oft gelb-, oder grünlich.

Juckts?

Beissen eure Augen, die Nase oder der Rachen? Kein gutes Zeichen. Als Allergiker treten nämlich häufig solche unangenehmen Begleiterscheinungen auf. Handelt es sich um eine reine Erkältung, kommen oft noch Halsschmerzen, Husten und Kopfschmerzen dazu.

Ob nun Erkältung oder Allergie – sich den Rat eines Arztes einzuholen, ist bei der Bekämpfung langanhaltender Symptome immer empfehlenswert. 

Von Denise Kühn am 07.03.2020
Mehr für dich