1. Home
  2. Body & Health
  3. Health
  4. Sex in Corona-Zeiten: Wie Niesen und Erregung zusammenhängen

Na, kribbelts?

Wer viel niest, ist vielleicht einfach nur spitz

Heute schon gepflegt in Armbeuge oder Mundschutz geniest? Wenns unkontrolliert in der Nase juckt, dann ist man entweder erkältet, leidet an üblem Heuschnupfen oder ... hat schlicht und einfach an Sex gedacht.

Placeholder

Viva la vida loca!

Getty Images/Vetta

Du bist, wie du niest. Wer nämlich laut und explosionsartig Fremdkörper aus der Nase schleudert, ist angeblich ein extrovertierter Mensch, der sexuell offen und erfüllt ist. Wer wie ein Mäuschen niest, der – ihr ahnt es – soll ein zurückhaltendes Wesen sein, und das in allen Lebenslagen.
Dabei ist es doch laut des britischen Hals-Nasen-Ohren-Spezialisten Mahmood Bhutta und seines Kollegen Harold Maxwell ganz egal, wie man niest – denn was da unter Umständen jederzeit spriesst, sind sexuelle Gedanken.

Wenn der Körper falsche Signale sendet

Die beiden Forscher nämlich deuten exzessives Niesen als Zeichen sexueller Erregung. Wer also jetzt denkt, er habe Heuschnupfen oder gar Corona, der sollte mal tief in sich hineinhorchen: Seid ihr vielleicht einfach nur horny? Allergisch seid ihr dabei höchstens aufs Social Distancing, das euch die Dates vermiest.

Mehr für dich

Aber warum zur Hölle man dann ausgerechnet niest? Es handelt sich hierbei vermutlich um eine eigenwillige Polung im autonomen Nervensystem, das auch den Herzschlag steuert und nicht bewusst kontrollierbar ist. Tja und da ist es wie im echten Leben: Manchmal wirbelt es die Signale eben durcheinander. Ausserdem haben Niesen und Erregung ja durchaus eines gemeinsam: einen gewissen, ziemlich energischen Erguss. So gibt es auch Menschen, die unmittelbar nach dem Orgasmus niesen müssen. Da bleibt uns nur eins zu sagen: Gesundheit – das ist es, was euch ausmacht. Geniesst das pralle Leben und steht im Saft!

Von Style am 18.04.2020
Mehr für dich