1. Home
  2. Body & Health
  3. Health
  4. Aphthen: Woher kommen sie und wie werden wir sie los?

Ein Arzt deckt auf

Woher kommen Aphthen und wie werden wir sie los?

Na, auch mal wieder mit einem weissen Bläschen im Mund aufgewacht? Lautet die Antwort ja, wisst ihr, wie ätzend diese kleinen, nervigen Wunden sind. Wieso bekommen manche die eigentlich dauernd und andere gar nicht? Dr. med. Johannes Gutwald erklärt uns das – und was wir gegen sie tun können.

Placeholder

Aphthen sind eine der mysteriösesten und gleichzeitig nervigsten Erkrankungen im Mundraum. 

Shutterstock

Aphthen sind wie Kreditkartenabrechnungen: Irgendwo im Hinterkopf weiss man, dass sie ständig wiederkehren, doch wirklich realisieren tut man es erst, wenn sie erneut schmerzhaft auf der Bildfläche erscheinen. Und dann hat man den Salat. In Bezug auf Aphthen heisst das, wochenlanges Zähnezusammenbeissen, bis irgendwann Besserung in Sicht ist – und das gleiche Verdrängungsspiel wieder von vorne losgeht

Versucht man dem Leiden, von dem übrigens vermehrt Frauen betroffen sind, auf den Grund zu gehen, ploppen so viele verschiedene potenzielle Ursachen auf, dass man letztendlich doch wieder völlig ratlos in den Spiegel starrt. Um Licht in die dunkle Mundhöhle zu bringen, haben wir einen gefragt, der sich mit der Thematik bestens auskennt: Dr. med. Johannes Gutwald. Der in Zürich praktizierende Arzt für Dermatologie und Venerologie hat uns im Interview spannende Fakten über die weissen Bläschen verraten.

Mehr für dich

Style: Dr. Gutwald, stimmt es, dass Aphthen durch Mangelerscheinungen entstehen?
Dr. med. Johannes Gutwald: Es gibt zahlreiche Ursachen. Die häufigste Form ist die gutartige, wiederkehrende Form mit letztlich unbekannter Ursache. Diese kommt familiär gehäuft vor, das heisst, es scheint eine genetische Disposition dafür zu geben. Meist haben die Mütter ähnliche Probleme. Viele Patienten*innen beschreiben, dass Aphthen vor allem in Stresssituationen auftreten. Eine Mangelernährung/-erscheinung ist in unseren Breiten auszuschliessen. Entsprechende Testungen, die ich auf Verlangen der Patienten*innen vorgenommen habe, waren bislang immer unauffällig.

Was sind die weiteren Ursachen?
Aphthen können durch Infektionen, wie immer wiederkehrenden Herpes simplex ausgelöst werden. Andere Ursachen können Verletzungen sein. Gelegentlich sieht man sie auch im Rahmen von Erkrankungen, bei denen das Immunsystem fehlerhaft gegen eigene Strukturen des Körpers reagiert.

Sind sie also gefährlich?
Nein, Aphthen sind ungefährlich.

Und wie werden wir die schmerzhaften Bläschen wieder los? Oder müssen wir einfach abwarten?
Die Behandlung ist abhängig von den Ursachen. Insbesondere infektiöse Ursachen wie den Herpes simplex gilt es auszuschliessen oder nachzuweisen. Dieser kann dann entsprechend behandelt werden. Gerade bei Aphthen ohne erkennbare Ursache (das ist die häufigste Form) bleibt jedoch nur die symptomatische Behandlung wie heilungsfördernde Massnahmen (Bepanthen Mundspülung) oder schmerzlindernde Lösungen wie zum Beispiel Lutschtabletten.

Wie lange kann die Behandlung damit dauern?
Auch die Dauer der Heilung ist abhängig von der Ursache, der individuellen Veranlagung, den ursächlichen Begleitumständen (Stress etc.). So heilen die Bläschen zum Beispiel rasch ab, wenn es sich ursächlich um einen Herpes simplex handelt und dieser effektiv behandelt wird.

Zu guter Letzt: Können wir den lästigen Dingern vorbeugen?
Neben einem gesunden Lebensstil (dazu gehört eine gesunde Ernährung, Stressbewältigung, das Immunsystem stärken) gibt es leider keine vorbeugenden Massnahmen.

Vielen Dank, Dr. med. Johannes Gutwald! 

Von Denise Kühn am 31.03.2020
Mehr für dich