1. Home
  2. Body & Health
  3. Mind
  4. «Blue Moon» beeinflusst die Lust der Sternzeichen

Kosmisches Viagra

So reagieren die Sternzeichen auf den «Blue Moon»

Alle zwei bis drei Jahre ist es soweit: Dann regieren Sinnlichkeit, Genuss und Sexualität. Grund dafür ist der «Blue Moon». Er steht für das astrologische Phänomen des zweiten Vollmonds innerhalb eines Kalendermonats. Wir verraten euch, wir er die verschiedenen Sternzeichen beeinflusst.  

Blue Moon und Pärchen

Heute, am 31. Oktober, leuchtet der «Blue Moon» – laut Astrologen der ideale Zeitpunkt für ein aufregendes Date. 

Getty Images/EyeEm

Bekanntlich hat jede Medaille zwei Seiten. So auch der kugelrunde Mond: Er bringt uns um den Schlaf, schickt uns dafür aber auch eine geballte Ladung Leidenschaft aus dem Weltall. «Bei Vollmond ist die Energie an ihrem Höhepunkt und die Lust auf Sex stark ausgeprägt», sagt die diplomierte Astrologin Frieda Maria Poltera-Arpagaus. Das zeigt nicht nur der Blick in die Sterne, sondern auch der auf die Statistik: So ergab eine Analyse des Dating-Portals The Casual Lounge, dass in keiner anderen Nacht so viele User aktiv sind wie bei Vollmond.

Besonders intensiv

Der Blue Moon ist quasi das Aphrodisiakum unter den Mondphasen: Als zweiter Vollmond innerhalb eines Kalendermonats ist er noch intensiver als ein «normaler» Vollmond. Dazu kommt, dass 2020 der Mond als Planeten-Regent agiert. Wir bekommen also momentan ganz viel kosmische Energie ab – und heute, am 31. Oktober, ist es soweit.

Mehr für dich

Auf der Achse von Stier und Skorpion

Frieda Maria Poltera-Arpagaus erklärt, was das bedeutet: «Der aktuelle Blue Moon ist auf der Achse der Stiere und Skorpione. Diese Sternzeichen verkörpern Sinnlichkeit, Genuss, Schönheit, Intensität, Sexualität, Tabus, Flirts und Leidenschaft. Das Bedürfnis nach gutem Essen, feinen Gerüchen, stimulierender Musik oder sinnlicher Erotik wird unter diesen Energien gefördert.»

Sternzeichen reagieren unterschiedlich

Die Astrologin verrät auch gleich, wie die einzelnen Sternzeichen in sexueller Hinsicht auf diese Super-Nacht reagieren:

Der Widder ist aktiv, unternehmungslustig und voller Tatendrang. Auch im Bett liebt er es, zu spielen und zu erobern. Das Vorspiel ist eher kurz, er kommt gerne direkt zur Sache.

Der Stier geniesst sinnliche Erotik. Ein langes, genussvolles Dinner und sinnliche Düfte stimulieren seine Fantasie. Er nimmt sich gerne viel Zeit, um die Sexualität zu geniessen.

Zwillinge lieben es leicht, unverbindlich und abwechslungsreich. Dabei kann es durchaus sein, dass sie ihre Lust in Worten ausdrücken.

Um den Krebs zu verführen, benötigt es Feingefühl und Romantik. Wenn er sich geborgen fühlt, kann der schüchterne Krebs sich gehen lassen und geniessen.

Der Löwe liebt es, bewundert zu werden und das Gefühl zu haben, der König zu sein und entsprechend verwöhnt zu werden. Dann ist er ein sehr grosszügiger und feuriger Liebhaber.

Die Jungfrau ist pragmatisch veranlagt und Reinlichkeit ist ihr wichtig. Sie liebt die Körperlichkeit, benötigt aber meist ihre Zeit, um sich hinzugeben.

Die Waage ist eine Ästhetin und die Verführung beginnt bei ihr im Kopf. Schönheit und Harmonie geniesst sie auch in der Sexualität.

Der Skorpion hat eine anziehende Ausstrahlung und kennt nicht viele Tabus. Intensität und Leidenschaft zeichnen ihn aus, was er auch gerne in der Sexualität auslebt.

Mit seiner Begeisterungsfähigkeit und seinem Optimismus kann man dem Schützen nicht widerstehen. Ein sexuelles Erlebnis mit ihm kann sich wie eine Reise zu neuen Horizonten anfühlen.

Der Steinbock ist verantwortungsbewusst, zuverlässig und kann sich gut beherrschen. In der Sexualität legt er Wert auf Zuneigung, Anerkennung und Intimität.

Der Wassermann liebt Individualität und Freiheit. Er ist offen für Neues und liebt die Abwechslung unter der Decke.

Fische sind romantisch veranlagt und haben eine starke Fantasie. Gefühlstiefe ist ihnen wichtig, sie sind sehr feinfühlig. Fische wollen mit dem geliebten Gegenüber verschmelzen.

Zeit zum Kuscheln

Erholung von diesem Erotik-Höhepunkt gibt es schon ab November: «In der Phase des abnehmenden Mondes nimmt die sexuelle Energie stetig ab. Und bei Neumond ist Kuscheln angesagt», erklärt Frieda Maria Poltera-Arpagaus. Genug Zeit also, um uns auf die nächste galaktische Einmischung zu freuen.

Spürt ihr den Vollmond? 

Von lm am 31.10.2020
Mehr für dich