1. Home
  2. Family
  3. Alltag
  4. Vorname Bear: Stars, die ihre Kinder Bear nennen. Und alternative Vornamen, die «Bär» bedeuten.

Bärenstarker Namenstrend!

Das ist der Baby-Vorname, dem die Weltstars vertrauen

Weltberühmte Elternpaare aus dem Showbusiness wählen besonders häufig einen bestimmten Vornamen für ihre Babys. Er hat etwas gemeinsam mit dem Lieblings-Babynamen der Schweizer Stars, aber derselbe ist es nicht.

Teilen

Merken

Kommentare

Artikel teilen

Baby mit Teddybär

Bear, also Bär, ist ein beliebter Babyname in den USA.

Getty Images

Eltern suchen sich einen Babynamen nicht nur nach dessen Klang, sondern oft auch nach dessen Bedeutung aus.

Die Symbolkraft von Vornamen war kulturübergreifend von jeher von Bedeutung. Eltern rund um den Globus scheinen mit der Namenswahl auch oft die Hoffnung zu verbinden, dass ihr Kind die damit verknüpften Assoziationen als Charaktereigenschaften entwickelt. Ganz nach dem Motto: Nomen est Omen!

Diese Stärken wünschen sich moderne Eltern für ihre Kinder

Die weltgrösste Babynamen-Seite Nameberry stellt fest, dass immer mehr Eltern bei der Namenswahl auf Vornamen setzen, die eine starke, kämpferische, machtvolle oder furchtlose Bedeutung haben. Vornamen wie Wolf, Koala, Otter oder Adler gewinnen zunehmend an Beliebtheit. 

Ein Trend, der auch in der Schweiz auszumachen ist: So nennen hierzulande in letzter Zeit besonders viele Menschen ihre Babys Lio – was für «Löwe» steht.

Bei den prominenten Elternpaaren scheint dieser Name sogar besonders beliebt zu sein. Von Magier Michel Gammenthaler (50) bis zu Schlagersängerin Linda Fäh (35) – in Schweizer Promi-Haushalten gibts ganz viele Lios.

Vornamen mit tierischer Bedeutung sind auch bei den Weltstars sehr beliebt. Allerdings setzen Elternpaare im englischen Sprachraum weniger auf kleine Löwen – dort sind die Bären auf dem Vormarsch!

Diese Stars haben ihre Babys Bear genannt

Gerade haben Country-Star Jenny Tolman (26) und ihre Ehemann, Musikproduzent Dave Barnard (47), ihren Erstgeborenen «Bear» getauft.

Ihr Neugeborener ist jedoch bei Weitem nicht das einzige Star-Baby, das das Englische Wort für Bär als Vornamen trägt. 

Begonnen hat der bärenstarke Trend mit Star-Koch Jamie Oliver (47) in Grossbritannien: Sein Sohn, der 2010 zur Welt kam, Buddy Bear Maurice, trägt ihn als Mittelnamen.

Davon liess Hollywood sich inspirieren. Schauspielerin Alicia Silverstone (46) wählte ein Jahr später für ihren Sohn ebenfalls den Namen Bear.

Ihre Kollegin, Kate Winslet (47), zog zwei Jahre später nach. Die Hollywood-Grösse wählte noch vor 2013 diesen Namen für ihren Sohn. «Früher hatte ich einen Freund, dessen Kosename Bear war. Das hat mir immer gut gefallen. Er war wirklich wie ein Bär und hatte für alle eine Schulter zum Anlehnen. Ich erinnere mich gerne an ihn», erklärte sie die Namenswahl in einem Interview. 

In jüngster Zeit scheinen sich die Meldungen über kleine «Bären» zu häufen. Sowohl der Sohn von Take That-Sänger Howard Donald (54) wie auch das Baby von One-Direction-Star Liam Payne (29) heissen Bear. 

Diese subtilen Formen des Namens Bear gibt es

Gefällt euch die Bedeutung des Namens Bear, aber ihr wünscht euch einen Namen, der nicht total im Trend liegt? Dann gibt es viele alternative Jungennamen, die ebenfalls «Bär» bedeuten: Bero, Artur, Björn, Torben, Jorah, Kenai, Bruno, Urs, Espen und Oberon. 

Und sogar Mädchennamen mit derselben Bedeutung gibt es: Anouk, Ursa oder Artemis sind bärenstarke Namen!

Von KMY am 18. Januar 2023 - 06:26 Uhr