1. Home
  2. Family
  3. Familien-Geschichten
  4. Queen und Herzogin Kate: So unterschiedlich leben sie die Mutterrolle

Sie ticken komplett unterschiedlich

So verschieden sind die Queen und Kate als Mütter

Eins verbindet die zwei: Die Queen Elizabeth und Herzogin Catherine nehmen ihre Mutterrolle sehr ernst. Auch wenn sie diese sehr unterschiedlich ausleben. In diesen sechs Punkten sind die beiden Mütter komplett verschieden.

queen und kate

Trotz ihrer Verschiedenheit: Die Queen versteht sich blendend mit Herzogin Catherine, der Frau ihres Enkels Prinz William.

Getty Images

1. Geburt

Während die Queen, 94, alle ihre vier Kinder zuhause geboren hat, entweder im Buckingham Palace oder in Clarence House, und der Vater, Prinz Philipp, derweil laut Harper's Bazaar beim Squash weilte, modernisierte Herzogin Kate die royale Geburt. Sie entband ihre Kinder im St Mary’s Hospital. Und Prinz William schnitt die Nabelschnur durch.

Mehr für dich

Die Queen hat vier Kinder geboren: Prinz Charles, 72, Prinzessin Anne, 70, Prinz Andrew, 60 und Prinz Edward, 56. Catherine ist Mutter von drei Kindern: Prinz George, 7, Prinzessin Charlotte, 5, und Prinz Louis, 2.

Princess Elizabeth with her husband Philip, son Charles and daughter Anne. She is the future Queen Elizabeth II of England. (Photo by © Hulton-Deutsch Collection/CORBIS/Corbis via Getty Images)

Kleine Familie: Queen Elizabeth mit ihrem Mann Prinz Philipp und ihren beiden Erstgeborenen Charles und Anne im August 1951.

Corbis via Getty Images

2. Offenheit

Obwohl die Queen einst sagte, die Mutterrolle sei der «einzige Job, der wirklich zählt», sprach sie öffentlich kaum je über ihre Ansichten, Erfahrungen oder Probleme bei der Erziehung. Kate geht das ganz anders an. Sie nimmt eine Vorbildfunktion ein, spricht über ihr Glück, aber auch ihre Schwierigkeiten und Unsicherheiten als Mutter. Und sie verkündet öffentlich, dass «A Modern Mother's Handbook» ihr als Ratgeber diene.

3. Körperkontakt

Queen Elizabeth stand oft unter Kritik, weil sie - zumindest in der Öffentlichkeit - ihren Kindern gegenüber eine distanzierte Haltung einnahm. Selten sah man sie ein Kind an der Hand nehmen, geschweige denn umarmen. Ganz anders die Herzogin. Catherine herzt und küsst ihre Kinder vor aller Augen. Ihr scheint die Kraft des Kuschelns bekannt zu sein - es kann sogar Fieber senken!

Herzogin Catherines Körpersprache verrät noch einiges mehr über ihren Erziehungsstil. Hier erfahrt ihr es.

4. Kleidung

Das Protokoll steht bei der Queen über allem. Schon als Knirpse traten ihre Kinder bei öffentlichen Auftritten immer formell angezogen auf: Lackschühchen, Kniesocken und elegante Mäntelchen. Da fällt die Kleidung von George, Charlotte und Louis deutlich bequemer aus. Der Erstgeborene von Herzogin Catherine war sogar schon mal im Pyjama mit kuscheligem Bademantel zu sehen.

Kate George Obama

Erfrischend unkompliziert: Weil der Besuch Barack Obamas bei Kate und William auf die Schlafenszeit von Prinz George fiel, begrüsste der Kleine den damaligen US-Präsidenten im Pyjama.

Getty Images

5. Bildung

Zwar war Prinz Charles der erste Royal, der eine schulische Ausbildung ausserhalb des Palastes genoss. Allerdings verbrachte auch er, wie viele Generationen von Prinzen vor ihm, seine frühe Kindheit mit einer Gouvernante, die für seine Bildung zuständig war. Herzogin Catherine beschloss - nach Vorbild ihrer verstorbenen Schwiegermutter Lady Diana - dass ihre Kinder früh den Kontakt zu Gleichaltrigen pflegen sollen und schickte sie mit vier Jahren in die Pre-School.

6. Familienfotos

Die Queen liess und lässt sich zu offiziellen Anlässen im Kreise ihrer Familie von Hof- und Starfotografen ablichten. Herzogin Catherine bevorzugt es, selber zur Kamera zu greifen. Bei vielen der Bilder, auf denen ihre Kinder zu sehen sind, stand sie selbst als Fotografin hinter der Linse.

Von KMY am 14.02.2021
Mehr für dich
© 2021 Schweizer Illustrierte
© 2021 Schweizer Illustrierte
Logo von Ringier Axel Springer