1. Home
  2. People
  3. Swiss Stars
  4. Kobe Bryants Tochter Capri lernt laufen und bringt Mama Vanessas Lachen zurück

Erste Schritte vier Monate nach Kobes Tod

Bryants Tochter läuft ihrer Mama mitten ins Herz

Nach dem tragischen Unfalltod ihres Ehemannes Kobe und ihrer Tochter bringt die kleine Capri ihre Mutter Vanessa Bryant zum Lächeln. Die Kleine lernt laufen.

Placeholder

Stolz auf ihre Tochter: Vanessa Bryant mit der kleinen Capri.

Instagram/vanessabryant

Vor genau vier Monaten, am 26. Januar 2020, erschütterte der tragische Unfalltod von Basketballspieler Kobe Bryant, †41, und seiner zweitältesten Tochter Gianna, †13, die Welt. Die beiden waren bei einem Helikopterabsturz ums Leben gekommen.

Seit dem Unglück kämpft Kobes Witwe Vanessa Bryant, 38, mit der Rückkehr in die Normalität. Der schwere Verlust macht ihr nach wie vor zu schaffen. Sie vermisse die «Liebe ihres Lebens und meine süsse Kleine», schrieb sie an ihrem Geburtstag. Dennoch versucht sie, für sich und ihre drei Töchter Natalia, 17, Bianka, 3, und Capri, 11 Monate, stark zu sein. Sie sind es auch, die ihrer Mama viel Kraft geben. «Ich bin dankbar, heute mit meinen drei süssen Mädchen aufgewacht zu sein», hielt sie damals fest. 

Mehr für dich

Capri lernt laufen

Nach dem gemeinsamen Feiern ihres Geburtstags hat Vanessa Bryant wieder Grund, zu lächeln. Die jüngste Bryant-Tochter, die elfmonatige Capri, hat ihre ersten Schritte gemacht. Am Montag hat Vanessa ein Video von Capris ersten Gehversuchen geteilt. Es wird sicht- und hörbar, wie stolz sie auf ihre Kleine ist. «Mein Baby!!!», schreibt sie euphorisch. «Ich bin so stolz! Capri hat heute ihre ersten Schritte von Tante Sophie zu Mama gemacht.»

Das Video zeigt das Töchterchen, wie es der Mama im Einteiler entgegenläuft. Noch etwas wackelig zu Beginn, packt Capri plötzlich der Mut. In schnellen vier Schritten läuft sie grazil auf ihre Mutter zu und lässt sich, erst einmal angekommen, zufrieden in deren Arme fallen. Die Zuschauerinnen kriegen sich vor lauter Stolz kaum mehr ein. Es wird gejubelt und geklatscht. «Ich bin so stolz auf dich!», platzt es aus Vanessa heraus. Auch Capri selbst ist zufrieden mit ihrer Performance und strahlt. Wenig später ist ihr der Rummel um ihre Person aber nicht mehr so recht. Sie wendet sich wieder ihrem Spielzeug zu.

Absturzursache weiter unklar

Die Ursachen, die zum tragischen Unfalltod der Bryants geführt haben, sind bis heute nicht geklärt. Gemäss Autopsie-Bericht, der dem US-Portal «TMZ» vorliegt, stand der Pilot des Flugzeugs zum Zeitpunkt des Unfalls weder unter Drogen- noch unter Alkoholeinfluss. Kobes Witwe Vanessa hat gegen die Helikopter-Firma dennoch Klage eingereicht. Sie wirft dem Unternehmen fahrlässiges Verhalten vor. Beim Absturz waren Ende Januar acht Passagiere sowie der Pilot ums Leben gekommen. 

 

Ihren Ehemann und die Tochter vermisst Vanessa Bryant derweil schmerzlich. Kurz nach dem Unfalltod ihrer beiden Lieben meldete sich die US-Amerikanerin auf Instagram ein erstes Mal zu Wort. «Ich weiss nicht, wie das Leben ohne die beiden weitergehen soll», schrieb sie damals. «Es gibt keine Worte, um unseren Schmerz zu beschreiben.» Kobe und Gigi seien ihr viel zu früh genommen worden. «Ich wünschte, sie hätten für immer bei uns bleiben können.»

Von Ramona Hirt am 26.05.2020
Mehr für dich